Mer­kel stärkt Ban­de zu In­di­en

Trump legt im Streit um Ex­por­te nach

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) hat sich für ei­ne Ver­tie­fung der Zu­sam­men­ar­beit mit auf­stre­ben­den Mäch­ten wie In­di­en und Chi­na aus­ge­spro­chen. Für Deutsch­land sei­en zwar die trans­at­lan­ti­schen Be­zie­hun­gen zu den USA tra­di­tio­nell von „her­aus­ra­gen­der Be­deu­tung, aber wir sind ei­ne glo­ba­le Welt“, sag­te Mer­kel bei ei­nem Auf­tritt mit In­di­ens Pre­mier­mi­nis­ter Na­ren­dra Mo­di. Dies er­for­de­re die Pfle­ge von Kon­tak­ten auch in an­de­re Welt­re­gio­nen.

Mo­di war zu Re­gie­rungs­kon­sul­ta­tio­nen nach Ber­lin ge­kom­men. Bei­de Län­der un­ter­zeich­ne­ten meh­re­re Ab­sichts­er­klä­run­gen zur Ver­tie­fung ih­rer Zu­sam­men­ar­beit. Mo­di be­ton­te, dass Deutsch­land und In­di­en die glei­chen Zie­le an­streb­ten. Bei­de Län­der trä­ten ein für De­mo­kra­tie und Frei­heit „als Pfei­ler, auf die ei­ne re­gel­ba­sier­te Welt sich stützt“, sag­te Mo­di.

Der­weil hat das Wei­ße Haus ei­nen Kon­flikt zwi­schen Kanz­le­rin Mer­kel und US-Prä­si­dent Do­nald Trump be­strit­ten. Die Äu­ße­run­gen Mer­kels, dass die Eu­ro­pä­er ihr Schick­sal nun „wirk­lich in die ei­ge­ne Hand neh­men müs­sen“, be­zeich­ne­te Prä­si­den­ten­spre­cher Se­an Spi­cer am Di­ens­tag in Washington als „groß­ar­tig“. Sie ent­sprä­chen ge­nau dem, „was der Prä­si­dent ge­for­dert hat“. Der Spre­cher ver­wies auch dar­auf, dass die Kanz­le­rin die fort­dau­ern­de Freund­schaft zwi­schen Deutsch­land und den Ver­ei­nig­ten Staa­ten un­ter­stri­chen hat­te.

Nur we­ni­ge St­un­den zu­vor hat­te Trump sei­ne Vor­wür­fe an Deutsch­lands Adres­se er­neu­ert. Auf Twit­ter üb­te er Kri­tik am Han­dels­über­schuss Deutsch­lands und den ge­rin­gen deut­schen Ver­tei­di­gungs­aus­ga­ben. Er füg­te hin­zu: „Sehr schlecht für die USA. Das wird sich än­dern.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.