„Tat­ort“-Star als Teil des Teams

Ver­ein „Wir star­ten gleich“packt wie­der Schul­ran­zen

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

OS­NA­BRÜCK. Für Schau­spie­ler Klaus J. Beh­rendt („Tat­ort“) ist die Rei­se nach Os­na­brück mitt­ler­wei­le Rou­ti­ne. Der TV-Star und das Team des Ver­eins „Wir star­ten gleich“, für den er sich en­ga­giert, ha­ben auch in die­sem Jahr wie­der Schul­ran­zen für Kin­der aus fi­nanz­schwa­chen Fa­mi­li­en ge­packt – in die­ser Form al­ler­dings zum letz­ten Mal.

Acht Ver­eins­mit­glie­der von „Wir star­ten gleich“hat­ten sich jetzt Zeit ge­nom­men, um in der Lu­kas-Ki­ta an der He­cker­stra­ße die mit Spen­den fi­nan­zier­ten Schul­ta­schen im Ge­samt­wert von 80 000 Eu­ro zu be­stü­cken. Ins­ge­samt 320 Stück wur­den mit Malb­lö­cken, Farb­käs­ten, Sche­ren, Schnell­hef­tern und Kle­be­stif­ten be­stückt. Das ein­ge­spiel­te Team ar­bei­te­te den Berg aus ro­ten, schwar­zen, pink­far­be­nen und grau­en Tor­nis­tern in Win­des­ei­le ab. Nach sechs ge­mein­sa­men Jah­ren sind sie in Übung.

Al­ler­dings kün­dig­te Initia­tor und Ver­eins­grün­der Rein­hard Hö­fel­mey­er an, dass sich an die­ser Rou­ti­ne künf­tig et­was än­dern wird. „Die Pack­ak­ti­on wird es in die­ser Form nicht wie­der ge­ben“, sag­te er. Das gan­ze Pro­jekt ha­be mitt­ler­wei­le Di­men­sio­nen an­ge­nom­men, die kaum noch zu stem­men sei­en. Des­halb soll es ab kom­men­dem Jahr nur noch die Tor­nis­ter mit den ent­hal­te­nen Bei­ga­ben Sport­ta­sche und Fe­der­mäpp­chen ge­ben, aber kei­ne zu­sätz­li­chen Ma­te­ria­li­en mehr.

Durch die Un­ter­stüt­zung des Ver­eins „Tat­ort – Stra­ßen der Welt“in Köln, in dem sich ne­ben Klaus J. Beh­rendt („Max Ballauf “) auch die „Tat­ort“-Stars Diet­mar Bär („Fred­dy Schenk“) und Joe

Bausch („Ge­richts­me­di­zi­ner Dr. Roth“) en­ga­gie­ren, ist es in­zwi­schen ge­lun­gen, die Os­na­brü­cker Idee auch in Dort­mund, Wuppertal, Köln, Bonn, Aa­chen und – ganz neu – in Ham­burg er­folg­reich um­zu­set­zen.

„Seit dem Start des Pro­jekts ha­ben wir al­lein in Köln, Bonn und Dort­mund schon 1500 Ranzen­sets ver­teilt,“er­klär­te „Tat­ort“-Ver­ein-Ge­schäfts­füh­re­rin Ul­ri­ke Thön­ni­ges. In al­len Städ­ten zu­sam­men­ge­nom­men ge­he man si­cher­lich auf 2000 bis 2500 Ran­zen pro Jahr zu, des­halb kön­ne man mit dem klei­nen Or­ga­ni­sa­ti­ons­team auch nicht mehr je­den Tor­nis­ter ein­zeln be­stü­cken.

Beim letz­ten Mal in Os­na­brück leg­ten sich aber al­le Be­tei­lig­ten noch ein­mal rich­tig ins Zeug. Dar­un­ter auch Ki­talei­te­rin Ma­ri­an­ne Fähr­mann, die die Ver­tei­lung an die Kin­der­gär­ten in der Re­gi­on Os­na­brück or­ga­ni­siert. „Es sind kei­nes­falls nur Hartz-IV-Fa­mi­li­en, die ei­nen Ran­zen für ih­re Schul­kin­der be­kom­men“, er­klär­te sie. Auch an­de­re, vor al­lem kin­der­rei­che Fa­mi­li­en hät­ten es mit­un­ter schwer, die durch­schnitt­lich

250 Eu­ro pro Schul­ran­zen auf­zu­brin­gen.

An­ony­mi­tät sei ei­ner der wich­tigs­ten Grund­sät­ze des Pro­jek­tes, er­klär­te Hö­fel­mey­er. Des­halb un­ter­schei­den sich die „Wir star­ten gleich“Tor­nis­ter op­tisch auch nicht von an­de­ren. Die Ta­schen wer­den von den Kin­der­gär­ten an­ge­for­dert und sehr dis­kret an die El­tern wei­ter­ge­ge­ben. Die­se wie­der­um schen­ken sie an ih­re Kin­der wei­ter, die gar nicht mit­be­kom­men, dass es gar nicht Pa­pa und Ma­ma wa­ren, die den Ran­zen ge­kauft ha­ben.

„Tat­ort“-Darstel­ler und Eh­ren­prä­si­dent Beh­rendt ver­si­cher­te in­des­sen, dass er dem Ver­ein treu blei­ben wird. Auch wenn es zu­künf­tig kei­ne Pack­ak­tio­nen mehr ge­be, wer­de er wei­ter­hin re­gel­mä­ßig nach Os­na­brück kom­men. Das nächs­te Mal schon am Sams­tag, 12. Au­gust, wenn der Ver­ein zu ei­nem gro­ßen Cha­ri­ty-Golf­tur­nier auf die An­la­ge des Golf­clubs Dü­te­tal ein­lädt.

Wei­te­re In­fos da­zu und zu den wei­te­ren Ak­ti­vi­tä­ten des Ver­eins auf wir-star­ten-gleich.de

Fo­to: Da­vid Ebener

Klaus J. Beh­rendt und an­de­re Eh­ren­amt­li­che ar­bei­te­ten bei der Pack­ak­ti­on wie­der Hand in Hand.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.