Künst­le­risch mit der Welt aus­ein­an­der­set­zen

Stif­tung för­dert Pro­gramm im Kunst­raum Ha­se 29

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Kultur Regional - Von Tom Bull­mann

OS­NA­BRÜCK. Wann ster­be ich, und was pas­siert da­nach? Vie­le Phi­lo­so­phen und Re­li­gi­ons­theo­re­ti­ker ha­ben sich schon mit die­ser Fra­ge be­schäf­tigt. Doch dies­mal ist es ein 14-Jäh­ri­ger aus Sy­ri­en, der sich mit der Welt nach sei­nem Tod aus­ein­an­der­setzt.

Enis heißt der Jun­ge, der die For­mu­lie­rung auf ein Stück Pa­pier ge­schrie­ben hat. In­spi­riert ha­ben ihn die co­mi­car­ti­gen Ar­bei­ten des Künst­lers Oli­ver Gra­je­w­ski, die ge­ra­de im Kunst­raum Ha­se 29 aus­ge­stellt wer­den. „Schreibt auf, was Euch ge­ra­de in­ter­es­siert, wie in ei­ner Co­mic-Sprech­bla­se“, hat­te Birgit Kan­nen­gie­ßer die 29 Schü­ler der Wit­te­kind-Re­al­schu­le zu­vor auf­ge­for­dert.

Die Künst­le­rin ist in die­sem Jahr für das Kunst­ver­mitt­lungs­pro­gramm ver­ant­wort­lich, das von der Ge­sell­schaft für zeit­ge­nös­si­sche Kunst Os­na­brück an­ge­bo­ten wird. 15 000 Eu­ro hat die Fe­li­ci­tas-und-Werner-Eger­lan­dStif­tung dem Ver­ein zu die­sem Zweck zur Ver­fü­gung ge­stellt.

„Kunst­ver­mitt­lung passt sehr gut in das Kon­zept un­se­rer Stif­tung, die sich eu­ro­päi­scher Ju­gend­för­de­rung wid­met“, sagt Jo­han­nes Däl­ken, Vor­sit­zen­der der Stif­tung. Ge­ra­de be­ob­ach­tet er, wie die Schü­ler Pap­pen be­schrif­ten, um sich da­mit fo­to­gra­fie­ren zu las­sen. „Freund­schaft“steht auf der Pap­pe zwei­er jun­ger Mäd­chen, die sie sich vor die Köp­fe hal­ten. „Die­se Fo­to­ak­ti­on war toll“, sagt Aiša, wäh­rend Ha­ti­ce er­zählt, dass sie sich an­ge­regt mit der Künst­le­rin Si­grid Sand­mann un­ter­hal­ten ha­be.

Sand­mann rea­li­siert im Rah­men der lau­fen­den Aus­stel­lung ihr Pro­jekt „Tem­po­rä­res Eh­ren­amt für die Er­for­schung so­zia­ler Uto­pi­en“. „Wir ha­ben uns über Re­li­gi­on, über So­li­da­ri­tät und die Ge­sell­schaft un­ter­hal­ten, in der wir le­ben. Frau Sand­mann hat gut zu­ge­hört und war sehr ver­ständ­nis­voll“, sagt Ha­ti­ce.

Zwi­schen 3 und 23 Jah­re sol­len die Teil­neh­mer sein, die an ei­nem der Ver­mitt­lungs­pro­jek­te im Kunst­raum teil­neh­men kön­nen.

„Ki­ta-Grup­pen, Schul­klas­sen, Men­schen mit Be­hin­de­rung, die von der Heil­päd­ago­gi­schen Hil­fe be­treut wer­den, Schü­ler von den Be­rufs­bil­den­den Schu­len, es ha­ben sich schon vie­le In­ter­es­sen­ten ge­mel­det“, sagt Birgit Kan­nen­gie­ßer. Von den Spen­den­gel­dern hat sie ge­ra­de ei­nen Grund­stock an Ar­beits­ma­te­ria­li­en an­ge­schafft: Knet­mas­se, Sche­ren, Far­be, Pa­pier. Ei­ne In­ves­ti­ti­on in die Zu­kunft.

Mehr Kul­tur aus der Re­gi­on le­sen Sie auf noz.de/kul­tur-re­gio­nal

Ers­te Schrit­te in die Co­mi­cwelt un­ter­nah­men Schü­ler der Wit­te­kind-Re­al­schu­le. Fo­to: Gert West­dörp

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.