Das En­de der böh­mi­schen Kn­ei­pen­tra­di­ti­on?

Aus für den blau­en Dunst: Rau­cher-Hoch­burg Tsche­chi­en ver­bannt Zi­ga­ret­ten aus dem Gast­ge­wer­be

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Weltspiegel -

In Tsche­chi­en tritt heu­te, am Welt­nicht­rau­cher­tag, ein neu­es Rauch­ver­bot in Kn­ei­pen und Gast­stät­ten in Kraft. Wer sich in den In­nen­räu­men der Lo­ka­le dann den­noch ei­ne Zi­ga­ret­te an­zün­det, muss mit ei­nem Buß­geld von um­ge­rech­net bis zu 200 Eu­ro rech­nen. Tsche­chi­en galt als ei­nes der letz­ten Rau­cher­pa­ra­die­se in Eu­ro­pa. Das Par­la­ment in Prag hat­te sich im Ja­nu­ar nach Dut­zen­den er­folg­lo­sen An­läu­fen zu dem Ver­bot durch­ge­run­gen. Prä­si­dent Mi­los Ze­man, ob­gleich selbst Ket­ten­rau­cher, un­ter­zeich­ne­te das Ge­setz ei­nen Mo­nat spä­ter.

Man­che Be­ob­ach­ter rech­nen in­des da­mit, dass in vie­len Kn­ei­pen mun­ter wei­ter­ge­raucht wird – und das ob­wohl die Be­trei­ber bei Über­tre­tun­gen nach ei­ner Schon­zeit von 90 Ta­gen mit bis zu 1900 Eu­ro zur Kas­se ge­be­ten wer­den. Ei­ni­ge Ge­mein­den be­fürch­ten, dass sich vor den Gas­tro­no­mie­be­trie­ben laut­star­ke An­samm­lun­gen von Rau­chern bil­den und die An­woh­ner stö­ren. Der von vie­len Tou­ris­ten be­such­te ers­te Pra­ger Stadt­be­zirk schickt spe­zi­el­le An­ti-Kon­flik­tTeams in die Stra­ßen.

Die meis­ten Rau­cher ha­ben we­nig Ver­ständ­nis für das Ver­bot, das auch in Ki­nos und Thea­tern gel­ten wird. Für sie ge­hört zum böh­mi­schen Bier die Zi­ga­ret­te. Häu­fig ist zu hö­ren: „So ha­be ich mir die De­mo­kra­tie nicht vor­ge­stellt.“Ge­sund­heits­mi­nis­ter Mi­los­lav Lud­vik ver­tei­dig­te in­des das Ge­setz: „Das ist ei­ne sehr laut­star­ke Min­der­heit, aber ich ver­traue auf den ge­sun­den Men­schen­ver­stand der schwei­gen­den Mehr­heit“, sag­te er im Sen­der CT. Als Nicht­rau­cher sei er froh, Re­stau­rants „nicht län­ger da­nach aus­su­chen zu müs­sen, ob man über­haupt hin­ein­ge­hen kann“.

An den Fol­gen des Rau­chens ster­ben in Tsche­chi­en nach Be­hör­den­an­ga­ben jähr­lich rund 18000 Men­schen. Mehr als je­der Fünf­te gibt an, täg­lich zum Glimm­stän­gel zu grei­fen.

Wäh­rend vie­le Rau­cher nun den Nie­der­gang der böh­mi­schen Kn­ei­pen­tra­di­ti­on her­auf­be­schwö­ren, blei­ben Bran­chen­ken­ner ge­las­sen. „Wer vor­be­rei­tet sein woll­te, ist vor­be­rei­tet“, sag­te der Ver­triebs­di­rek­tor der Braue­rei Pils­ner Ur­quell, To­mas Mraz, der Zei­tung „Li­do­ve no­vi­ny“.

Vie­le Kn­ei­piers hät­ten im Frei­en Son­nen­schir­me und zu­sätz­li­che Aschen­be­cher auf­ge­stellt, so Mraz. Er ist op­ti­mis­tisch: „In den nächs­ten Jah­ren wer­den wir si­cher­lich mehr Frau­en in den Re­stau­rants und Kn­ei­pen se­hen und fest­stel­len, dass die Gäs­te we­ni­ger, aber bes­ser trin­ken.“

Qualm­frei: Aschen­be­cher wer­den in Tsche­chi­ens Lo­ka­len zu­künf­tig nicht mehr be­nö­tigt. Ab heu­te greift dort ein Rauch­ver­bot. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.