Gra­vie­ren­de Koral­len­blei­che

Zu­stand des Gre­at Bar­ri­er Reefs ver­schlech­tert sich dra­ma­tisch

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Gut Zu Wissen -

Das Gre­at Bar­ri­er Reef ist in ei­nem noch schlech­te­ren Zu­stand als be­fürch­tet: Wie aus ei­nem Be­richt der aus­tra­li­schen Re­gie­rung her­vor­geht, er­leb­te das größ­te Koral­len­riff der Welt 2016 die schlimms­te Koral­len­blei­che in sei­ner Ge­schich­te. „Ge­schätz­te 29 Pro­zent der Koral­len in seich­tem Was­ser im Gre­at Bar­ri­er Reef Ma­ri­ne Park sind 2016 an Koral­len­blei­che ge­stor­ben“, sag­te ein Spre­cher des Parks am Di­ens­tag. Die Wis­sen­schaft­ler wa­ren zu­nächst von ei­ner Ster­be­ra­te von et­wa 22 Pro­zent aus­ge­gan­gen.

Koral­len sind Nes­sel­tie­re, die mit Al­gen in ei­ner Ge­mein­schaft zum ge­gen­sei­ti­gen Nut­zen le­ben. Bei ho­hen Tem­pe­ra­tu­ren wer­den die Al­gen gif­tig, die Koral­len sto­ßen sie ab und ver­lie­ren ih­re Far­be. Als ei­ner der Grün­de für die Koral­len­blei­che wer­den stei­gen­de Was­ser­tem­pe­ra­tu­ren ver­mu­tet.

Wis­sen­schaft­ler und Re­gie­rungs­ex­per­ten hat­ten die Blei­che im ver­gan­ge­nen Jahr un­ter­sucht. Am schlimms­ten sei die Blei­che im nörd­li­chen Teil des Riffs um Port Douglas ge­we­sen, wo ge­schätz­te 70 Pro­zent der Seicht­was­ser­ko­ral­len ab­ge­stor­ben sei­en. Von der Koral­len­blei­che sei­en auch Koral­len in grö­ße­ren Mee­res­tie­fen be­trof­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.