Fahr­zeu­ge und Te­le­fo­ne für Sa­hel­staa­ten

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Die Bun­des­re­gie­rung will die Sa­hel­staa­ten im Kampf ge­gen Is­la­mis­ten, Schleu­ser und Schmugg­ler stär­ker un­ter­stüt­zen. Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Ur­su­la von der Ley­en (CDU) über­reich­te den Si­cher­heits­kräf­ten in Ni­ger am Mon­tag 100 Fahr­zeu­ge, 115 Mo­tor­rä­der und 55 Sa­tel­li­ten­te­le­fo­ne im Wert von fünf Mil­lio­nen Eu­ro. Man ha­be ein „Pa­ket zu­sam­men­ge­stellt, dass sie da­bei un­ter­stützt, die­se kri­mi­nel­len Struk­tu­ren zu be­kämp­fen“. Die Hil­fe ist Teil ei­nes Re­gie­rungs­pro­gramms, das „Er­tüch­ti­gungs­in­itia­ti­ve“ge­nannt wird: Ver­trau­ens­wür­di­ge Län­der in Kri­sen­re­gio­nen sol­len da­bei in die La­ge ver­setzt wer­den, selbst für Si­cher­heit und Sta­bi­li­tät zu sor­gen.

„Per­spek­ti­ve schaf­fen“

Der Auf­bau der so­ge­nann­ten G-5-Sa­hel­staa­ten sei ein „wich­ti­ger Pfei­ler“, den Deutsch­land ge­mein­sam mit Frank­reich un­ter­stüt­zen kön­ne, be­ton­te von der Ley­en nach ei­nem Tref­fen mit dem ni­g­ri­schen Staats­prä­si­den­ten Ma­ha­ma­dou Is­sou­fou. Es ge­he nicht nur um die Be­kämp­fung von Ver­bre­chen, son­dern auch ei­ne Per­spek­ti­ve für die Men­schen vor Ort.

Die Grup­pe der G-5-Sa­hel­staa­ten wur­de 2014 ins Le­ben ge­ru­fen – Mau­re­ta­ni­en, Ma­li, Bur­ki­na Fa­so, Ni­ger und der Tschad ge­hö­ren da­zu. In der Re­gi­on sind is­la­mis­ti­sche Ter­ror­mi­li­zen ak­tiv. Die G-5-Staa­ten pla­nen, die Is­la­mis­ten mit ei­ner bis zu 5000 Mann star­ken Trup­pe zu be­kämp­fen. Sie soll 2018 ein­satz­be­reit sein. Der UN-Si­cher­heits­rat stimm­te der Trup­pe im Ju­ni zu.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.