Mos­kau­er Sank­tio­nen ver­tie­fen Kri­se

Rus­sisch-ame­ri­ka­ni­sches Ver­hält­nis auf Tief­punkt – Bun­des­re­gie­rung ver­är­gert

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik - – mehr da­zu auf noz.de/the­men/usa

Zwi­schen den Su­per­mäch­ten USA und Russ­land schwelt der Streit. Bei­de über­zie­hen ein­an­der mit Stra­fen. Berlin be­fürch­tet nun ei­nen Han­dels­krieg.

Rus­si­sche Straf­maß­nah­men ge­gen Hun­der­te US-Di­plo­ma­ten und Bot­schafts­mit­ar­bei­ter ver­tie­fen die Kri­se im Ver­hält­nis zu Washington. Prä­si­dent Wla­di­mir Pu­tin sprach am Sonn­tag­abend von 755 Mit­ar­bei­tern der US-Ver­tre­tun­gen in Russ­land, die ih­re Ar­beit ein­stel­len müss­ten. Die Um­set­zung blieb am Mon­tag un­klar, Pu­tins An­kün­di­gung könn­te aber die größ­te Aus­wei­sungs­ak­ti­on von Di­plo­ma­ten der jün­ge­ren Ge­schich­te nach sich zie­hen.

Al­ler­dings lässt sich die ge­nann­te Zahl nur er­fül­len, wenn nicht nur US-Di­plo­ma­ten ab­ge­zo­gen, son­dern auch vie­le rus­si­sche Orts­kräf­te ent­las­sen wer­den. Das Au­ßen­mi­nis­te­ri­um in Moskau hat­te am Frei­tag ver­kün­det, die USA müss­ten das Per­so­nal in ih­ren di­plo­ma­ti­schen Ver­tre­tun­gen in Russ­land bis 1. Sep­tem­ber auf 455 re­du­zie­ren. An der US-Bot­schaft in Moskau so­wie an den Ge­ne­ral­kon­su­la­ten in St. Pe­ters­burg, Je­ka­te­r­in­burg und Wla­di­wos­tok ar­bei­ten zwi­schen 1200 und 1300 Men­schen. Nur et­wa ein Vier­tel von ih­nen sind ent­sand­te Di­plo­ma­ten.

Russ­land re­agier­te mit sei­nen Maß­nah­men auf neue US-Sank­tio­nen, die der Se­nat am Don­ners­tag mit gro­ßer Mehr­heit be­schlos­sen hat­te. Sie sind noch nicht in Kraft, US-Prä­si­dent Do­nald Trump hat aber an­ge­kün­digt, dass er sie un­ter­zeich­nen wer­de.

Bun­des­au­ßen­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el hofft da­ge­gen, dass Trump die Ener­gie­s­ank­tio­nen noch ver­hin­dert. „Wir [...] sind froh dar­über, dass der ame­ri­ka­ni­sche Prä­si­dent noch nicht ent­schie­den hat, wie er da­mit um­geht. Er hat Mög­lich­kei­ten, die­se Sank­tio­nen auch ge­mes­sen an den eu­ro­päi­schen In­ter­es­sen mit uns zu be­spre­chen“, sag­te Ga­b­ri­el. Der Mi­nis­ter nann­te die be­reits vom US-Kon­gress ver­ab­schie­de­ten här­te­ren Russ­land-Sank­tio­nen „rechts­wid­rig“. Den USA warf Ga­b­ri­el ei­ne Ver­mi­schung po­li­ti­scher und wirt­schaft­li­cher In­ter­es­sen vor. „Hier soll rus­si­sches Gas vom eu­ro­päi­schen Markt ver­drängt wer­den, um Platz zu ha­ben für ame­ri­ka­ni­sches Gas.“

Wirt­schafts­mi­nis­te­rin Bri­git­te Zy­pries (SPD) droh­te den Ver­ei­nig­ten Staa­ten mit Ge­gen­maß­nah­men und hält die dro­hen­den Sank­tio­nen ge­gen deut­sche und eu­ro­päi­sche Un­ter­neh­men für völ­ker­rechts­wid­rig. Der Russ­land-Be­auf­trag­te der Bun­des­re­gie­rung, Ger­not Er­ler (SDP), zeig­te sich da­ge­gen nicht über­rascht. Die rus­si­sche Re­gie­rung ha­be sich noch im Herbst wäh­rend des US-Wahl­kampfs gro­ße Hoff­nun­gen ge­macht, dass Trump die Be­zie­hun­gen nor­ma­li­sie­ren wer­de. „Nichts da­von ist was ge­wor­den, im Ge­gen­teil“, sag­te Er­ler im SWR

Der rus­si­sche Prä­si­dent Pu­tin be­grün­de­te die Maß­nah­men mit not­wen­di­ger Här­te. Pu­tin sag­te: „Wir müs­sen zei­gen, dass wir nichts un­be­ant­wor­tet las­sen.“Er war­te schon ei­ne Wei­le auf po­si­ti­ve Ve­rän­de­run­gen in den Be­zie­hun­gen zu den USA. Doch bis­lang sei nichts ge­sche­hen. Hoff­nung auf ei­ne bal­di­ge Wen­de ha­be er nicht: „Soll­te das ir­gend­wann doch pas­sie­ren, wird es nicht bald sein.“

Kreml­spre­cher Dmi­tri Pes­kow schloss wei­te­re Sank­tio­nen nicht aus. Prä­si­dent Pu­tin be­hal­te sich die­ses Recht vor, sag­te er. Das rus­si­sche Au­ßen­mi­nis­te­ri­um be­grün­de­te den Schritt auch mit der Aus­wei­sung 35 rus­si­scher Di­plo­ma­ten, die noch un­ter Prä­si­dent Ba­rack Oba­ma we­gen an­geb­li­cher An­grif­fe rus­si­scher Ha­cker En­de 2016 die USA ver­las­sen muss­ten. Pu­tin hat­te da­mals an­ge­kün­digt, auf ähn­li­che Schrit­te zu ver­zich­ten.

Das US-Au­ßen­mi­nis­te­ri­um kri­ti­sier­te die Ent­schei­dung Mos­kaus. Ein Spre­cher nann­te die Maß­nah­me „be­dau­er­lich und un­an­ge­mes­sen“. Man sei da­bei, die Kon­se­quen­zen zu prü­fen.

Die US-Po­li­tik un­ter Trump

Vor die Tür ge­setzt: Russ­land will Hun­der­te US-Di­plo­ma­ten aus­wei­sen. Foto: AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.