Bald Die­sel-Fahr­ver­bo­te in Os­na­brück?

Luf­t­rein­hal­te­plan wird im Sep­tem­ber vor­ge­legt – Mehr Über­schrei­tun­gen er­war­tet

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

„Mich wun­dert’ s nicht“, sagt Det­lef Gerdts über die Dro­hung des VCD, Fahr­ver­bo­te für Die­selPkw in Os­na­brück auf dem Kla­ge­weg durch­zu­set­zen. Der Lei­ter des Fach­be­reichs Um­welt und Kli­ma­schutz will dem Rat En­de Sep­tem­ber den Ent­wurf für den Luf­t­rein­hal­te­plan vor­le­gen.

Am Wo­che­n­en­de hat­te der öko­lo­gisch ori­en­tier­te Ver­kehrs­club Deutsch­land (VCD) an­ge­kün­digt, dass er die Stadt Os­na­brück mit ei­ner Kla­ge vor dem Ver­wal­tungs­ge­richt zu wirk­sa­men Schrit­ten ge­gen die ho­hen Stick­oxid­be­las­tun­gen zwin­gen will, falls sie nicht selbst ak­tiv wer­de. Da­mit lehnt sich der Ver­kehrs­club an die Ent­schei­dung des Stutt­gar­ter Ver­wal­tungs­ge­richts an, das Fahr­ver­bo­te für äl­te­re Die­sel­fahr­zeu­ge als le­gi­tim er­ach­tet, um die Luft­schad­stof­fe wirk­sam zu be­gren­zen.

Wäh­rend Stutt­gart vor al­lem mit der Fe­in­staub­be­las­tung kämpft, hat Os­na­brück ein Pro­blem mit den Stick­oxi­den. Und die­ses Pro­blem sei grö­ßer als bis­her an­ge­nom­men, klagt Fach­be­reichs­lei­ter Gerdts. In der Fol­ge des Die­sel-Skan­dals ha­be das Um­welt­bun­des­amt das Hand­buch der Emis­si­ons­fak­to­ren dem tat­säch­li­chen Schad­stoff­aus­stoß an­ge­passt. In den neu­en Mo­dell­rech­nun­gen für Os­na­brück zei­ge sich, dass es an deut­lich mehr Stel­len zu Über­schrei­tun­gen der Grenz­wer­te kom­me als bis­her.

Die Mo­dell­rech­nun­gen, die der­zeit von ei­nem Kas­se­ler In­ge­nieur­bü­ro an­ge­fer­tigt wür­den, lie­ßen kri­ti­sche Be­las­tun­gen für die Ibur­ger Stra­ße, die Mar­ti­ni­stra­ße und an­de­re viel be­fah­re­ne Stra­ßen er­ken­nen, be­rich­tet Gerdts. Es bahn­ten sich zwar auch par­ti­el­le Ver­bes­se­run­gen an – so kön­ne die ge­plan­te Ein­füh­rung von Elek­tro­bus­sen die Jo­han­nis­stra­ße ent­las­ten – , aber ins­ge­samt wer­de es schwie­rig, die ge­for­der­ten Wer­te ein­zu­hal­ten. „Kei­ner weiß, wie man das bun­des­weit um­set­zen kann“, be­kennt der Fach­be­reichs­lei­ter.

„Wir wer­den be­schimpft“

Jah­re­lang hät­ten die Ex­per­ten dar­auf ge­setzt, dass die Luft durch die ste­ti­ge Er­neue­rung der Fahr­zeug­flot­te sau­be­rer wer­de. Das ha­be je­doch nicht funk­tio­niert, und für die nächs­ten Jah­re sei kei­ne nen­nens­wer­te Bes­se­rung in Sicht. Jetzt sei die Stadt Os­na­brück ge­zwun­gen, den Ver­kehr zu re­du­zie­ren oder Fahr­ver­bo­te für Die­sel­fahr­zeu­ge zu er­las­sen – wo­bei Fahr­ver­bo­te ei­ne bun­des­wei­te Re­ge­lung er­for­der­ten, wie Gerdts ver­merkt.

Das In­ge­nieur­bü­ro aus Kas­sel wer­de ver­schie­de­ne Vor­schlä­ge ma­chen, über die der Rat dann ent­schei­den müs­se. Ei­ne kom­pli­zier­te An­ge­le­gen­heit, denn je­der Schritt ha­be Ne­ben­wir­kun­gen. So stel­le sich die Fra­ge, ob der Ver­kehr auf an­de­re Stra­ßen aus­wei­che und ob die ei­ne Zu­nah­me ver­kraf­ten könn­ten. „Wir wer­den be­schimpft, wenn wir Maß­nah­men vor­schla­gen“, klagt Fach­be­reichs­lei­ter Gerdts. Es sei aus­ge­spro­chen är­ger­lich, dass die Städ­te jetzt aus­ba­den müss­ten, was die Au­to­in­dus­trie mit ih­rem Ab­gas­be­trug an­ge­rich­tet ha­be.

Fahr­ver­bo­te für Die­sel ge­hö­ren zu den Maß­nah­men, die von der Stadt er­wo­gen wer­den.Foto: Imago/Chris­ti­an Oh­de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.