CDU-Chef Al­t­hus­mann will bei Wahl­sieg Ex­per­ten für VW ein­stel­len

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Nordwest -

Nie­der­sach­sens CDU-Chef Bernd Al­t­hus­mann will sich im Fal­le ei­nes Wahl­sie­ges bei der Land­tags­wahl ei­nen Ex­per­ten für VW in die Staats­kanz­lei ho­len. „Ich sa­ge, da­für soll­ten wir ei­nen aus­ge­wie­se­nen Fach­mann oder ei­ne Fach­frau ho­len, die sich in der Staats­kanz­lei aus­schließ­lich um VW küm­mert“, kün­dig­te Al­t­hus­mann in der „Han­no­ver­schen All­ge­mei­nen Zei­tung“an. Auch das zwei­te Auf­sichts­rats­man­dat des Lan­des bei VW kön­ne „von ei­nem ver­sier­ten Ex­per­ten von au­ßen wahr­ge­nom­men wer­den“.

Wie be­rich­tet, hat auch die Grü­nen-Frak­ti­ons­che­fin An­ja Piel für den Fall ei­ner er­neu­ten Re­gie­rungs­be­tei­li­gung an­ge­kün­digt, an der Be­set­zung des Auf­sichts­ra­tes zu rüt­teln. In ih­rer Par­tei soll­te dar­über dis­ku­tiert wer­den, ob der Platz im Auf­sichts­rat in ei­nem mög­li­chen Ko­ali­ti­ons­ver­trag nach der Land­tags­wahl im Ja­nu­ar nächs­ten Jah­res fest­ge­schrie­ben wer­de. „Ich kann mir gut vor­stel­len, dass es da­für ei­ne Mehr­heit bei den Grü­nen gibt“, sag­te Piel un­se­rer Re­dak­ti­on.

Der­zeit sit­zen Mi­nis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil und Wirt­schafts­mi­nis­ter Olaf Lies (bei­de SPD) für das Land im Auf­sichts­rat von VW. Nie­der­sach­sen hält 20 Pro­zent der Stimm­rech­te im Kon­zern. Al­t­hus­mann kri­ti­sier­te, dass Weil mit Ver­weis auf das Ak­ti­en­recht nicht al­le Fra­gen der Öf­fent­lich­keit und des Land­tags zu VW be­ant­wor­tet. „Im Zwei­fel wür­de ich mich da­für auch ver­kla­gen las­sen, um die of­fen­sicht­li­chen Miss­stän­de be­sei­ti­gen zu kön­nen“, kün­dig­te Al­t­hus­mann an. VW muss sich noch im­mer mit den Fol­gen der mas­sen­haf­ten Die­sel­ma­ni­pu­la­tio­nen und seit Kur­zem auch mit ei­nem Kar­tell­ver­dacht ge­gen deut­sche Au­to­bau­er aus­ein­an­der­set­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.