Mit Well­pap­pe auf Wachs­tums­kurs

Fir­ma Pro­well setzt auf Stand­ort in Schüt­torf – Zehn wei­te­re Wer­ke in Eu­ro­pa – Mehr als 1000 Mit­ar­bei­ter

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Wirtschaft - Mehr auf noz.de/ re­gio­na­le-wirt­schaft

Von Sieg­frid Sach­se

Der Well­pap­pen­markt in Deutsch­land boomt. Da­von pro­fi­tiert auch das Pro­well-Werk in der Graf­schaft Bent­heim.

Die im Well­pap­pen- und Pa­pier­be­reich tä­ti­ge Pro­well Gm­bH mit Stamm­sitz im pfäl­zi­schen Lan­dau, die un­ter an­de­rem in Schüt­torf ein Werk be­sitzt, hat sich auch für die nächs­ten Jah­re ehr­gei­zi­ge Zie­le ge­setzt. Laut Vor­stands­mit­glied Phil­ipp Kosloh sol­len al­lein im Well­pap­pen­sek­tor die Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten bis 2025 auf zwei Mil­lio­nen Ton­nen er­höht wer­den. Da­mit will die Un­ter­neh­mens­grup­pe Pro­group AG ih­re Füh­rungs­po­si­ti­on im Markt für Well­pap­pen­for­ma­te in Eu­ro­pa wei­ter aus­bau­en.

Den An­ga­ben zu­fol­ge ver­fügt das Un­ter­neh­men ak­tu­ell über neun Well­pap­pen­wer­ke und zwei Pa­pier­fa­bri­ken, da­von be­fin­den sich vier Wer­ke in Deutsch­land. Wei­te­re Stand­or­te gibt es in Groß­bri­tan­ni­en, Frank­reich, Po­len und in Tsche­chi­en.

Im Rah­men der an­ge­streb­ten Fort­set­zung des Ex­pan­si­ons­kur­ses setzt das Un­ter­neh­men nicht nur auf den deut­schen Markt, son­dern auch wei­ter­hin auf das Aus­land. So ent­steht in Groß­bri­tan­ni­en nur we­ni­ge Ki­lo­me­ter vom bis­he­ri­gen Stand­ort in El­les­me­re Port ent­fernt der­zeit das leis­tungs­stärks­te Well­pap­pen­werk der ge­sam­ten Bran­che. Die mit In­ves­ti­tio­nen von 75 Mil­lio­nen Eu­ro im Bau be­find­li­che An­la­ge wird im vier­ten Quar­tal 2018 die Pro­duk­ti­on auf­neh­men – an­vi­siert wird hier pro Jahr die Her­stel­lung von 235000 Ton­nen Well­pap­pe. Dar­über hin­aus ist für das ers­te Quar­tal 2018 der Pro­duk­ti­ons­start ei­ner Well­pap­pen­an­la­ge in Ita­li­en ge­plant, die auf ei­ne Jah­res­ka­pa­zi­tät von 100000 Ton­nen aus­ge­rich­tet ist. Ab 2018 wird Pro­well über ei­ne Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tät für Well­pap­pen­for­ma­te von ins­ge­samt 1 380 000 Ton­nen ver­fü­gen.

Die Un­ter­neh­mens­grup­pe er­ziel­te nach An­ga­ben von Kosloh im ver­gan­ge­nen Jahr mit ih­ren 1040 Mit­ar­bei­tern ei­nen Um­satz von 720 Mil­lio­nen Eu­ro, wo­bei der deut­sche Markt mit ei­nem Well­pap­pen­wachs­tum von über zehn Pro­zent ei­nen we­sent­li­chen An­teil leis­te­te. Auch beim Er­trag ver­zeich­net der Well­pap­pen­und Pa­pier­pro­du­zent ein über dem Bran­chen­durch­schnitt lie­gen­des Wachs­tum. Al­ler­dings be­rei­te die Ent­wick­lung an den Roh­stoff­märk­ten ei­ni­gen Kum­mer, zu­mal ei­ne Ent­span­nung an der Preis­front zur­zeit nicht in Sicht sei, hieß es in die­sem Zu­sam­men­hang.

Das Pro­well-Werk in Schüt­torf, das ei­ne Ka­pa­zi­tät von 155 000 Ton­nen pro Jahr auf­weist, trägt laut dem Ma­nage­ment nicht un­er­heb­lich zum Er­folgs­kurs der Un­ter­neh­mens­grup­pe bei. Im Mai die­ses Jah­res ver­zeich­ne­te der Graf­schaf­ter Stand­ort die höchs­te Pro­duk­ti­on seit Be­ste­hen des Wer­kes. Kosloh be­ton­te in die­sem Zu­sam­men­hang, dass Schüt­torf auch künf­tig im Rah­men der Un­ter­neh­mens­stra­te­gie ei­ne we­sent­li­che Rol­le spie­len wer­de. Pro­du­ziert wird in vier Schich­ten.

Ge­grün­det wur­de Pro­well 1992 von Jür­gen Heindl, der ak­tu­ell über 90 Pro­zent der Fir­men­an­tei­le ver­fügt. Die rest­li­chen knapp neun Pro­zent der Ak­ti­en be­fin­den sich im Be­sitz von zwei wei­te­ren Pri­vat­an­le­gern, die nicht ope­ra­tiv tä­tig sind. Ziel ist es, auch in Zu­kunft als Pri­vat­un­ter­neh­men er­folg­reich den Markt wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Die Wei­chen vom in­ha­ber­ge­führ­ten Un­ter­neh­men zum Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men wur­den be­reits ge­stellt. Ma­xi­mi­li­an Heindl, Sohn des Fir­men­grün­ders, hat seit An­fang Au­gust als stell­ver­tre­ten­der Vor­stand Ver­ant­wor­tung in der Füh­rungs­spit­ze über­nom­men.

Fir­men in der Re­gi­on:

Prä­zi­si­on und Sau­ber­keit lau­tet die Ma­xi­me der Pap­pen­her­stel­lung bei Pro­well. Foto: Mat­thi­as Mu­el­ler/Pro­well

SE­RIE Das re­gio­na­le Fir­men­por­trät

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.