Als „an­ge­knock­ter Bo­xer“nach Köln?

Enochs: Na­tür­lich sind wir an­ge­spannt – Kras­ni­qi und Sav­ran in der Start­elf

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport Regional -

Die Sai­son in der 3. Fuß­ball-Li­ga ist ge­ra­de mal zwei Spiel­ta­ge alt – und der VfL Os­na­brück steht nach der 0:4-Schlap­pe ge­gen We­hen schon vor der ers­ten rich­tung­wei­sen­den Wo­che. In den Par­ti­en heu­te Abend bei Fortu­na Köln und am Sonn­tag ge­gen den Hal­le­schen FC muss ge­punk­tet wer­den, um ei­nen kom­plet­ten Fehl­start zu ver­mei­den.

Von Ste­fan Al­ber­ti

Wer spielt, wer fehlt? Kon­stan­tin En­gel hat of­fen­sicht­lich ei­ne Wun­der­hei­lung hin­ter sich. Ob­wohl am Sams­tag bei dem 29-Jäh­ri­gen ei­ne Stau­chung des rech­ten Knies so­wie ei­ne Zer­rung im Knie­ge­lenk­be­reich dia­gnos­ti­ziert und ei­ne Aus­fall­zeit von rund zehn Ta­gen vor­aus­ge­sagt wur­de, wird er heu­te Abend in der Start­elf ste­hen. Den letz­ten Be­las­tungs­test vor der Ab­fahrt am Di­ens­tag­nach­mit­tag ab­sol­vier­te En­gel pro­blem­los. Nach den Trai­nings­ein­drü­cken spielt Coach Joe Enochs aber wohl mit dem Ge­dan­ken, En­gel als lin­ken Au­ßen­ver­tei­di­ger (für Fur­kan Zor­ba) ins Ren­nen zu schi­cken. Wo­mit der Platz in der In­nen­ver­tei­di­gung wie­der frei ist für Chris­ti­an Groß, der schon beim 2:2 in Karls­ru­he in der De­fen­si­ve ne­ben Mar­cel Ap­piah über­zeug­te.

Und wenn die wei­te­ren Ein­drü­cke des Ab­schluss­trai­nings nicht täu­schen, plant Enochs in Köln wie­der mit Ka­mer Kras­ni­qi (für Ah­met Ars­lan) auf der Sech­ser­po­si­ti­on, mit Bash­kim Ren­ne­ke auf der lin­ken Au­ßen­bahn (für den ver­letz­ten Chris­ti­an Bi­ckel) und mit Ka­pi­tän Ha­lil Sav­ran und Kwa­si Okye­re Wriedt als Spit­zen von Be­ginn an. „So könn­te es aus­se­hen“, sagt der Trai­ner.

Wie ist die Stim­mung beim VfL? „Na­tür­lich sind wir an­ge­spannt“, sagt Enochs, „wie soll es nach dem 0:4 ge­gen We­hen auch an­ders sein?“Das Team bren­ne dar­auf, die­se Schlap­pe in Köln wie­der ver­ges­sen zu ma­chen. „Da­zu wis­sen wir na­tür­lich, was in Köln auf uns zu­kommt.“Die Fortu­na sei mit zwei Sie­gen her­vor­ra­gend in die Sai­son ge­star­tet – Spie­ler wie Dah­ma­ni, Ke­gel, Far­ro­na Pul­i­do oder Pa­zu­rek bräch­ten reich­lich Er­fah­rung mit. Und die Ge­fühls­welt in der Dom­stadt? „Mein ge­schätz­ter Kol­le­ge Joe Enochs hat es der­zeit nicht ein­fach“, zeigt Fortu­na-Coach Uwe Ko­schi­nat erst ein­mal Ver­ständ­nis für sein Pen­dant auf Os­na­brü­cker Sei­te. Und dann schla­ge auch noch das Ver­let­zungs­pech (Bi­ckel) so bru­tal zu. Den­noch: Er ver­glei­che den VfL der­zeit mit ei­nem „an­ge­knock­ten Bo­xer“– und die sei­en be­kannt­lich ge­fähr­lich. „Sie wer­den al­les da­für tun, dass sie die Rei­hen schlie­ßen. Die Füh­rungs­spie­ler wer­den die Köp­fe aus dem Was­ser stre­cken.“

An­sons­ten: „Es wird ge­fühlt zum al­ler­ers­ten Mal so sein, dass wir in ei­ner leich­ten Fa­vo­ri­ten­rol­le sind. Die­se Rol­le wol­len wir an­neh­men und un­ser Heim­spiel ge­win­nen.“

Die Sta­tis­tik als gu­tes Omen für den VfL? Eher nicht. In der ver­gan­ge­nen Sai­son ver­lor der VfL da­heim mit 1:2 und er­reich­te in Köln ein 1:1. In der Spiel­zeit da­vor ver­lo­ren die Os­na­brü­cker das Hin­und Rück­spiel je­weils 1:3. Der letz­te Sieg ge­gen die Dom­städ­ter da­tiert vom 26. Au­gust 2014 (1:0 für den VfL in Köln durch ein Tor von Ad­dy Men­ga).

Da­vor muss man lan­ge zu­rück­blät­tern, um wie­der ei­nen Os­na­brü­cker Er­folg zu fin­den, was na­tür­lich auch mit dem fi­nan­zi­ell be­ding­ten zwi­schen­zeit­li­chen Rück­zug der Fortu­na aus dem be­zahl­ten Fuß­ball zu tun hat. Je­den­falls sieg­te der VfL am 18. Mai 2002 in Köln mit 3:1 durch To­re von Alex­an­der Ukrow, Michael Pe­tri und Chris­ti­an Claa­ßen – da­mals in der Re­gio­nal­li­ga Nord. Der heu­ti­ge VfL-Ko-Trai­ner Wolf­gang Schüt­te sah sei­ner­zeit nach 55 Mi­nu­ten die Gelb-Ro­te Kar­te.

War sonst noch et­was? Die an­sons­ten über­aus sym­pa­thi­schen Ver­ant­wort­li­chen im Fortu­na-Um­feld brau­chen wohl noch et­was Nach­hil­fe in Geo­gra­fie. Auf der Face­book-Sei­te der Köl­ner wer­den die Os­na­brü­cker im Geg­ner­check im­mer wie­der als Ost­west­fa­len be­zeich­net. Wir neh­men ei­ne Land­kar­te als Gast­ge­schenk mit nach Köln.

Und wie geht’s nun aus? Der VfL zeigt sich ge­gen­über der We­hen-Par­tie ver­bes­sert – kommt aber in ei­ner hit­zig ge­führ­ten Par­tie im Köl­ner Süd­sta­di­on nicht über ein 1:1 hin­aus. Am 3. De­zem­ber 2016 in Köln in der Start­elf – und am 2. Au­gust 2017 in der An­fangs­for­ma­ti­on in Köln: Ka­mer Kras­ni­qi (rechts, hier im Du­ell mit Kristof­fer An­der­sen).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.