Spei­se­eis

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Weltspiegel -

Si­cher hast Du schon ge­fühl­te tau­send­mal Eis ge­ges­sen. Aber weißt Du auch, wie es her­ge­stellt wird und seit wann die Men­schen Eis es­sen? Wie so häu­fig bei Er­fin­dun­gen sol­len die Chi­ne­sen vor rund 3000 Jah­ren die Ers­ten ge­we­sen sein, die Spei­se­eis mit ei­ner be­stimm­ten Re­zep­tur her­ge­stellt ha­ben. Der ve­ne­zia­ni­sche Händ­ler Mar­co Po­lo brach­te En­de des 13. Jahr­hun­derts die­ses Hand­werk von Chi­na nach Ita­li­en. Fai­rer­wei­se muss man sa­gen, dass auch schon die Grie­chen und Rö­mer in der An­ti­ke ei­ne Art Was­ser­eis oder auch Sor­bet kann­ten. Da­bei wur­den Glet­scher­schnee Zu­ta­ten wie Ro­sen­was­ser, Früch­te und Ho­nig bei­ge­mischt. Das heu­ti­ge Spei­se­eis wird mit Was­ser, Milch, Sah­ne, Zu­cker so­wie di­ver­sen Aro­ma- und Farb­stof­fen und Früch­ten oder Nüs­sen her­ge­stellt. Und zwar in ei­ner Ma­schi­ne, die die Eis­mas­se rührt, so­dass fei­ne Luft­bläs­chen ent­ste­hen und die Eis­kris­tal­le klein blei­ben. Die Kris­tal­le sind so klein, dass sie im Mund nicht fühl­bar sind und sich so­fort auf­lö­sen. tac

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.