Zahl der Straf­ta­ten von Mi­gran­ten ge­sun­ken

Je­der Zwei­te für Flücht­lings­ober­gren­ze

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Die Zahl der Straf­ta­ten von Mi­gran­ten ist zu Jah­res­be­ginn leicht zu­rück­ge­gan­gen. Das Bun­des­kri­mi­nal­amt (BKA) re­gis­trier­te im ers­ten Quar­tal 2017 rund 64700 Fäl­le mit min­des­tens ei­nem tat­ver­däch­ti­gen Zu­wan­de­rer, in den letz­ten drei Mo­na­ten des Vor­jah­res wa­ren es noch 66 000 Fäl­le. Das geht aus ei­ner ak­tu­el­len BKA-Sta­tis­tik her­vor. Über ent­spre­chen­de Zah­len hat­te zu­vor be­reits die „Pas­sau­er Neue Pres­se“be­rich­tet.

Die BKA-Da­ten zei­gen auch, dass be­stimm­te Na­tio­na­li­tä­ten, be­zo­gen auf die Ge­samt­zahl der Zu­wan­de­rer, über­durch­schnitt­lich häu­fig durch Straf­ta­ten auf­fal­len: Das be­trifft et­wa Men­schen aus den Ma­ghreb-Staa­ten Al­ge­ri­en, Ma­rok­ko und Tu­ne­si­en, aus den afri­ka­ni­schen Län­dern Gam­bia, Ni­ge­ria und So­ma­lia so­wie aus der Bal­kan-Re­gi­on und aus Ge­or­gi­en.

Gleich­zei­tig hat sich die Zahl der Ab­schie­bun­gen aus Deutsch­land in die Ma­ghreb-Staa­ten im ers­ten Halb­jahr 2017 of­fen­bar mehr als ver­drei­facht. Bis En­de Ju­ni wur­den 623 ab­ge­lehn­te Asyl­be­wer­ber dort­hin zu­rück­ge­schickt, wie die Zei­tun­gen der Es­se­ner Fun­ke-Me­di­en­grup­pe un­ter Be­ru­fung auf das Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­um be­rich­te­ten. Im Ge­gen­satz da­zu ha­be sich die Ge­samt­zahl der Ab­schie­bun­gen im ers­ten Halb­jahr 2017 ver­rin­gert, hieß es.

Knapp die Hälf­te der Deut­schen (48 Pro­zent) hat sich in ei­ner Um­fra­ge un­ter­des­sen für ei­ne Ober­gren­ze bei der Auf­nah­me von Flücht­lin­gen aus­ge­spro­chen. Ei­ne Ober­gren­ze, wie die CSU sie for­dert, lehn­ten 51 Pro­zent in der „stern“-Um­fra­ge je­doch ab, wie das Ma­ga­zin mit­teil­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.