Wir spray­en die Welt bunt

Welt­kar­te wird zum Hin­gu­cker in Wes­ter­kap­peln

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Westfälische Tagespost / Lokalsport -

WES­TER­KAP­PELN. Chris­to war da? Wer am Mitt­woch­nach­mit­tag den Gar­ten Eden hin­ter dem Schul­zen­trum be­trat, konn­te auf den Ge­dan­ken kom­men, dass der Ver­pa­ckungs­künst­ler der Ge­mein­de ei­ne Stipp­vi­si­te ab­ge­stat­tet hat­te.

Doch weit ge­fehlt! Zwar wa­ren Künst­ler am Werk, als es ums Ver­hül­len der Welt mit Pack­pa­pier ging, die woll­ten aber mit ih­rer Ak­ti­on le­dig­lich auf Num­mer si­cher ge­hen. Schließ­lich soll­ten beim Spray­en der Ozea­ne in ver­schie­de­nen Blau­tö­nen nicht die Kon­ti­nen­te ver­wäs­sert wer­den.

Ge­mein­sam mit Di­plomAir­brush-De­si­gner Chris­ti­an Anschütz und We­s­pe-Mit­ar­bei­te­rin As­trid Pflü­ger-Ott hat­ten sich Finn, Jo­el, Jus­tin, Lena und Tom drei Nach­mit­ta­ge lang „die Welt bunt ge­sprayt“.

„Die Er­stel­lung der Welt­kar­te im Wes­ter­kap­pel­ner Fe­ri­en­spaß ist Teil ei­nes Fair-Tra­de-Pro­jekts des LWL“, er­klärt Pflü­ger-Ott, was es mit der Erd­ober­flä­che auf der wet­ter­fes­ten, sechs Qua­drat­me­ter gro­ßen Lk­wPla­ne auf sich hat. Als Bei­trag der frei­en Kin­der- und Ju­gend­ar­beit auf dem Weg zur „Fair-Tra­de-Town“Wes­ter­kap­peln soll sie bei ver­schie­de­nen Ver­an­stal­tun­gen, un­ter an­de­rem beim Welt­kin­der­tag am 24. Sep­tem­ber, zum Ein­satz kom­men.

Vor das Spray­en der Kon­ti­nen­te hat­te Air­brush-Künst­ler Anschütz das „Warm­sprü­hen“ge­setzt. Mit schüt­zen­den Mas­ken, Hand­schu­hen und Spray­do­sen aus­ge­rüs­tet, leg­ten die Neun- bis Zwölf­jäh­ri­gen los, sprüh­ten Kon­kre­tes und Abs­trak­tes in ih­ren Lieb­lings­far­ben auf das, was Anschütz „ei­ne mo­bi­le Übungs­lein­wand“nennt.

Die Fo­lie war Pflicht, be­vor es an die Lkw-Pla­ne ging, denn hier muss­te trotz al­ler Krea­ti­vi­tät al­les stim­men. Gut, dass die Dru­cke­rei schon für die Kon­tu­ren ge­sorgt hat­te, so brauch­ten die Teil­neh­mer Eu­ro­pa, Afri­ka und Co. nicht aus der frei­en Hand zu sprü­hen, son­dern muss­ten nur aus­ma­len. Kein Pro­blem war es auch, wenn sie mit Wäl­dern und Wüs­ten über die Gren­zen der Kon­ti­nen­te hin­aus­schos­sen, wuss­ten sie doch, dass sie mit der Gestal­tung der Ozea­ne, die über zwei Drit­tel der Erd­ober­flä­che aus­ma­chen, sol­che Mal­heurs wie­der wett­ma­chen konn­ten.

Als es am Di­ens­tag­nach­mit­tag um das Was­ser ging, für das je nach Tie­fe vier Farb­tö­ne zur Aus­wahl stan­den, leis­te­ten Pflü­ger-Ott und Anschütz mit Le­nas Un­ter­stüt­zung ge­dul­di­ge Vor­ar­beit. Sorg­fäl­tig kleb­ten sie die Kon­ti­nen­te ab, da­mit beim Spray­en der Mee­re nicht plötz­lich auf dem Land Se­en und Flüs­se ent­stan­den, die dort nicht hin­ge­hö­ren.

In der Zwi­schen­zeit hat­ten sich Finn, Jo­el, Jus­tin und Tom warm ge­sprüht und leg­ten Hand ans Nord­meer, an At­lan­tik und Pa­zi­fik. Das Er­geb­nis am En­de des Pro­jek­tes kann sich se­hen las­sen und wird in Zu­kunft in Wes­ter­kap­peln der Hin­gu­cker sein.

Kän­gu­rus in Aus­tra­li­en, Ele­fan­ten und Gi­raf­fen in Afri­ka, Pfer­de auf al­len Kon­ti­nen­ten, Del­fi­ne im Meer, nicht nur im Um­gang mit der Spray­do­sen ken­nen sich die Teil­neh­mer aus.

Für We­s­pe-Mit­ar­bei­te­rin As­trid Pflü­ger-Ott ist die Ein­bin­dung der Kin­der und Ju­gend­li­chen auf dem Weg zur Fair-Tra­de-Town Wes­ter­kap­peln ein Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung. Mit ver­schie­de­nen wei­te­ren An­ge­bo­ten im Fe­ri­en­spaß­pro­gramm möch­te die We­s­pe den Nach­wuchs mit ins Boot ho­len, ihm be­wusst ma­chen, wor­auf es an­kommt, wenn von fai­rem Han­del und nach­hal­ti­gem En­ga­ge­ment die Re­de ist.

Der Golf von Me­xi­ko liegt in Le­nas Hand. Fo­tos: Diet­lind El­le­rich

„Warm­sprü­hen“ an der Fo­lie war Pflicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.