Bre­men spricht bald mit DFL über Kos­ten

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Nordwest - Von Eck­hard Sten­gel

Das be­reits im Mai an­ge­kün­dig­te Ge­spräch zwi­schen dem Bre­mer In­nen­se­na­tor und der Deut­schen Fuß­ball-Li­ga (DFL) um die Bre­mer Po­li­zei­ge­büh­ren für Bun­des­li­ga-Ri­si­ko­spie­le soll nun „in der ers­ten Au­gust­hälf­te“statt­fin­den. Das be­rich­te­te ein Spre­cher von In­nen­se­na­tor Ul­rich Mäu­rer (SPD) am Don­ners­tag auf An­fra­ge un­se­rer Re­dak­ti­on. Als Teil­neh­mer vor­ge­se­hen sei­en min­des­tens DFL-Prä­si­dent Rein­hard Rau­ball, Wer­der-Prä­si­dent Hu­ber­tus Hess-Gru­ne­wald und Se­na­tor Mäu­rer.

Die DFL hat­te ge­gen ei­nen ers­ten Ge­büh­ren­be­scheid des Lan­des Bre­men ge­klagt, wo­nach sich der Li­ga­ver­band mit 425 718,11 Eu­ro an den Po­li­zei­kos­ten beim Nord­der­by Wer­der Bre­men ge­gen den HSV vom April 2015 be­tei­li­gen soll­te. Das Ver­wal­tungs­ge­richt Bre­men er­klär­te den Be­scheid Mit­te Mai für rechts­wid­rig. Wäh­rend der Ge­richts­ver­hand­lung bot Rau­ball dem Se­na­tor ein klä­ren­des Ge­spräch an.

Trotz des nun­mehr be­vor­ste­hen­den Spit­zen­ge­sprächs kün­dig­te die In­nen­be­hör­de Mit­te Ju­li an, sie wer­de Be­ru­fung ge­gen das Ur­teil ein­le­gen. Dies ist nach An­ga­ben des Res­sort­spre­chers in­zwi­schen ge­sche­hen.

Bei dem ge­plan­ten Ge­spräch könn­te es nach In­for­ma­tio­nen un­se­rer Zei­tung auch um die Fra­ge ge­hen, ob ei­ne Art Fonds zur frei­wil­li­gen Be­tei­li­gung der Bun­des­li­ga an den Po­li­zei­kos­ten ein­ge­rich­tet wird. Für das In­nen­res­sort wä­re aber auch denk­bar, dass der Stadt­staat für künf­ti­ge Ge­büh­ren­be­schei­de sei­ne Kos­ten­ord­nung än­dert und da­bei die Kri­tik der Rich­ter be­rück­sich­tigt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.