Ro­sen­platz­vier­tel als ur­ba­ne Ga­le­rie

Ge­mal­te Por­träts von Iko­nen der Kul­tur­ge­schich­te an Ge­bäu­den sind neu­es Pro­jekt der Künst­le­rin Ro­xy in the Box

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Kultur Regional - Von Tom Bull­mann

Sie woll­te auf die Stra­ße und mit den Leu­ten spre­chen. Über Kunst. Mit Leu­ten, die mög­li­cher­wei­se noch nie in ei­nem Mu­se­um ge­we­sen sind. Al­so ver­ließ die ita­lie­ni­sche Künst­le­rin, die sich den Na­men Ro­xy in the Box gab, den ge­schütz­ten Raum, in dem Kunst nor­ma­ler­wei­se hei­misch ist, und be­fes­tig­te ih­re pop­art­ge­präg­ten Por­träts von be­kann­ten Per­sön­lich­kei­ten an den Haus­wän­den nea­po­li­ta­ni­scher Häu­ser. In den en­gen Gas­sen er­zähl­te sie den Leu­ten, wer Ma­ri­na Abra­mo­vic ist, de­ren Kon­ter­fei sie an ei­ne Fas­sa­de ta­pe­zier­te. Im Aus­tausch für die Ge­schich­ten, die sie über die ser­bi­sche Per­for­mance­künst­le­rin er­zähl­ten konn­te, er­fuhr die Künst­le­rin viel Au­then­ti­sches aus dem Le­ben der Leu­te in den Stra­ßen Nea­pels.

Jetzt klebt Ro­xy in the Box in Osnabrück. Das Ro­sen­platz­vier­tel wur­de als ur­ba­ne Ga­le­rie aus­er­ko­ren: „Wir ha­ben be­wusst das Kar­ree rund um den Ro­sen­platz ge­wählt, weil wir die Men­schen für Kunst in­ter­es­sie­ren wol­len, die nicht Stamm­gäs­te in der Kunst­hal­le sind. Al­lein der geo­gra­fi­sche Ab­stand war uns wich­tig“, sagt Ju­lia Dra­ga­no­vic, Di­rek­to­rin der Kunst­hal­le Osnabrück.

Und so wun­dern sich jetzt Men­schen, die an der Fuß­gän­ger­am­pel vor der As­naA­po­the­ke auf Grün war­ten, war­um ih­nen der Mann mit dem kunst­voll gezwir­bel­ten Schnurr­bart so be­kannt vor­kommt, der auf sie her­ab­schaut. Oder sie rät­seln, wer der Mann mit der wil­den Fri­sur und dem li­la Hemd ist, der am Ein­gang des Os­naG­rills hockt. Dass der ei­ne Sal­va­dor Dalí und der an­de­re der ame­ri­ka­ni­sche Künst­ler Je­an-Mi­chel Bas­qui­at ist, wird ih­nen Ro­xy in the Box in den kom­men­den Ta­gen bis zur Kul­tur­nacht er­zäh­len. Oder war­um sie Por­träts von Udo Lindenberg und Al­brecht Dü­rer an ei­ner vor­sprin­gen­den Haus­wand an der Ibur­ger Stra­ße dra­pier­te. Denn das ist Teil des Pro­jekts „In and Out“: die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Men­schen im Vier­tel. Eben­so wich­tig: die Par­ti­zi­pa­ti­on. Je­der ist auf­ge­for­dert, sich zu be­tei­li­gen, ob mit Sel­fie vor ei­nem der Kunst­wer­ke, ob mit ei­nem klei­nen Film, ob mit Mu­sik oder ei­ner ei­ge­nen Per­for­mance, zu der die Kunst­wer­ke in­spi­rie­ren. Die Er­geb­nis­se wer­den ge­sam­melt und wäh­rend der Kul­tur­nacht do­ku­men­tiert.

Ins­ge­samt 14 selbst ge­mal­te Iko­nen wird Ro­xy in the Box po­si­tio­nie­ren. „In and Out“ist in­te­griert in das Ver­mitt­lungs­pro­gramm „Die Ra­ke­te“. Die ita­lie­ni­sche Künst­le­rin ist die ers­te „Ra­ke­tenPi­lo­tin“, die von Pro­jekt­lei­te­rin Chris­tel Schul­te ak­qui­riert wer­den konn­te.

„In and Out“von und mit Ro­xy in the Box im Ro­sen­platz­vier­tel. Ein­sen­dun­gen von Fo­tos, Fil­men und an­de­ren An­nä­he­run­gen an die Pop-Por­träts an kunst­hal­le@os­nabru­eck.de oder un­ter Hash­tag #in­an­dout­art pos­ten.

Der Künst­le­rin Ro­xy in the Box ist die Be­tei­li­gung der Pas­san­ten an ih­rem Pro­jekt wich­tig, et­wa in Form ei­nes Sel­fies. Fo­to:

Gert West­dörp

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.