Hell­mann bil­det vor­bild­lich aus

Kul­tus­mi­nis­te­rin zeich­net Lo­gis­tik­un­ter­neh­men aus

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

Von An­ne Köst­ner

Kul­tus­mi­nis­te­rin Frau­ke Hei­li­gen­stadt hat das Os­na­brü­cker Un­ter­neh­men Hell­mann World­wi­de Lo­gis­tics für be­son­ders ver­läss­li­che Aus­bil­dung aus­ge­zeich­net.

Das Bünd­nis Dua­le Be­rufs­aus­bil­dung (BDB), das zum Kul­tus­mi­nis­te­ri­um ge­hört, hat­te das Un­ter­neh­men aus ei­ner Rei­he wei­te­rer Mit­be­wer­ber aus­ge­wählt. Hell­mann setz­te sich in der Ka­te­go­rie In­dus­trie und Han­del durch. Die Aus­zeich­nung, die die­ses Jahr erst­mals ver­ge­ben wur­de, soll die Un­ter­neh­men wür­di­gen, die sich über ei­ne „nor­ma­le“Aus­bil­dung hin­aus mit so­zia­lem En­ga­ge­ment und Kon­ti­nui­tät her­aus­he­ben. Im Fo­kus lie­gen vor al­lem die Ver­läss­lich­keit und Be­stän­dig­keit in der Re­gi­on und das En­ga­ge­ment für die Azu­bis. Eva Bar­key, Per­so­nal­re­fe­ren­tin für die Aus­bil­dung bei Hell­mann, nahm die Aus­zeich­nung ent­ge­gen. Da­zu gab es ein Preis­geld von 1000 Eu­ro. „Das Un­ter­neh­men ist ein ab­so­lu­ter Vor­bild­be­trieb“, sag­te Hei­li­gen­stadt bei der Preis­ver­lei­hung. Im An­schluss nahm die Kul­tus­mi­nis­te­rin an ei­nem Rund­gang teil und un­ter­hielt sich mit den Aus­zu­bil­den­den.

1000 Lehr­stel­len

Hell­mann hat in den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren mehr als 1000 Aus­bil­dungs­plät­ze be­setzt. Die Zahl ha­be sich in den letz­ten Jah­ren im­mer kon­ti­nu­ier­lich ge­stei­gert, so Per­so­nal­lei­ter Clau­dio Ger­ring. Am 1. Au­gust star­te­ten 60 Nach­wuchs­kräf­te ih­re Aus­bil­dung am Stand­ort Os­na­brück, drei da­von sind Flücht­lin­ge.

Chris­ti­ne Boh­mann, Team­lei­tung Aus­bil­dung bei Hell­mann, sieht den Grund für die Aus­zeich­nung auch dar­in, dass das Un­ter­neh­men ei­ne Über­nah­me nach der Aus­bil­dung ver­spricht. Kat­ja Fast macht ei­ne Aus­bil­dung zur Kauf­frau in Bü­ro­ma­nage­ment im zwei­ten Lehr­jahr. Ihr ge­fällt an der Aus­bil­dung Hell­manns Per­so­nal­re­fe­ren­tin Eva Bar­key (links) nimmt die Aus­zeich­nung von Kul­tus­mi­nis­te­rin Frau­ke Hei­li­gen­stadt (rechts) ent­ge­gen.

vor al­lem die Un­ter­stüt­zung. Auch ha­be sie kei­ne Zu­kunfts­sor­gen und viel Kon­takt zu den an­de­ren Aus­zu­bil­den­den.

Hell­mann legt be­son­de­ren Wert dar­auf, dass auch die Azu­bis so­zia­les En­ga­ge­ment zei­gen. Durch Baum­pflanz­ak­tio­nen, Ver­kehrs­er­zie­hung in Grund­schu­len oder Zoo­be­su­chen

mit Ju­gend­li­chen kön­nen die Aus­zu­bil­den­den sich nicht nur so­zi­al en­ga­gie­ren, son­dern auch Team­ar­beit, Ver­ant­wor­tung und Or­ga­ni­sa­ti­on er­ler­nen. Hell­mann hat hier­für ei­nen Azu­bi-Raum be­reit­ge­stellt. Dort kön­nen sich die Nach­wuchs­kräf­te un­ter­ein­an­der aus­tau­schen, ent­span­nen und ge­mein­sa­me

Vor­zei­ge­re­gi­on

IHK-Haupt­ge­schäfts­füh­rer Marko Graf freu­te sich über Hell­manns Aus­zeich­nung. Die In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer hat­te das Un­ter­neh­men für den Preis vor­ge­schla­gen, da es nicht nur die ge­setz­li­che Norm er­fül­le, son­dern dar­über hin­aus ei­ne „ganz tol­le Aus­bil­dung“an­bö­te. Graf be­ton­te, dass es in der Re­gi­on nicht nur bei Hell­mann Chan­cen auf ei­ne gu­te Leh­re ge­be: „Os­na­brück ist ei­ne Vor­zei­ge­re­gi­on für die be­ruf­li­che Aus­bil­dung.“Ihm ist wich­tig, dass jun­ge Men­schen ne­ben ei­nem Stu­di­um auch ei­ne Aus­bil­dung bei der Be­rufs­wahl in Be­tracht zie­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.