Nicht an­er­kannt und doch re­al

Pi­lot­pro­jekt ge­gen In­ter­net­ab­hän­gig­keit

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Gut Zu Wissen - Wei­te­re In­for­ma­tio­nen auf www.on­line­sucht-am­bu­lanz.de

An­ders als Al­koho­lo­der Dro­gen­sucht ist In­ter­net­ab­hän­gig­keit kei­ne an­er­kann­te Sucht. Sie zählt zu den so­ge­nann­ten Ver­hal­tens­süch­ten, weil da­bei kein Stoff zur Ab­hän­gig­keit führt, son­dern et­wa die ex­zes­si­ve Nut­zung des In­ter­nets. Doch auch In­ter­net­ab­hän­gi­ge kön­nen die Kon­trol­le über ihr Le­ben ver­lie­ren. Mit dem Pi­lot­pro­jekt „Oa­sis“der Kli­nik für psy­cho­so­ma­ti­sche Me­di­zin und Psy­cho­the­ra­pie der Uni­k­li­nik Bochum hat Ober­arzt Bert te Wildt mit Un­ter­stüt­zung des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums ei­nen On­li­ne-Am­bu­lanz-Ser­vice für In­ter­net­süch­ti­ge ins Le­ben ge­ru­fen. Über ei­nen Fra­ge­bo­gen im In­ter­net und On­li­ne-Sprech­stun­den per Web­cam kön­nen Be­trof­fe­ne und An­ge­hö­ri­ge ers­te Hin­wei­se dar­auf be­kom­men, ob sie oder ihr An­ge­hö­ri­ger wirk­lich in­ter­net­süch­tig sind. Seit dem 1. Sep­tem­ber 2016 ha­ben rund 10 000 Men­schen den Fra­ge­bo­gen im Netz aus­ge­füllt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.