Kran­ken­geld für Kin­der ist über­trag­bar

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Leserbriefe -

BER­LIN. Müs­sen El­tern ein kran­kes Kind zu Hau­se be­treu­en, stellt der Ar­beit­ge­ber sie meist un­be­zahlt frei. El­tern ha­ben dann aber An­spruch auf Kran­ken­geld. Bei re­gu­lä­ren Ar­beit­neh­mern in der ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung gilt der ei­gent­lich nur für zehn Ta­ge pro Kind un­ter 12 Jah­ren. Müt­ter und Vä­ter kön­nen sich den An­spruch aber über­tra­gen las­sen – zum Bei­spiel dann, wenn nur ei­ner von bei­den bei der Ar­beit feh­len kann. Vor­aus­set­zung ist al­ler­dings, dass bei­de El­tern­tei­le ge­setz­lich ver­si­chert sind und der Ar­beit­ge­ber ei­ner län­ge­ren un­be­zahl­ten Frei­stel­lung zu­stimmt. Un­ter­schied­li­che Kran­ken­kas­sen sind dann kein Pro­blem.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.