Passt ein Tier in die Fa­mi­lie?

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - In Der Familie -

OS­NA­BRÜCK. Vie­le Kin­der wün­schen sich ein Tier. Doch Hund, Kat­ze oder Meer­schwein­chen brin­gen Pflich­ten mit sich. „Zu­erst soll­te die Fa­mi­li­en­si­tua­ti­on ge­klärt sein“, sagt Clau­dia Pfis­ter, Spre­che­rin der Bun­des­tier­ärz­te­kam­mer. Wenn die Kin­der noch im Grund­schul­al­ter sind, müs­sen meist die El­tern die Ver­ant­wor­tung fürs Tier über­neh­men. Vor­ab ge­klärt sein soll­te auch, ob Fa­mi­li­en­mit­glie­der all­er­gisch ge­gen Tier­haa­re sind. Be­son­ders häu­fig sei­en All­er­gi­en ge­gen Meer­schwein­chen, Ka­nin­chen und Kat­zen, sel­te­ner ge­gen Hun­de, so Pfis­ter. Hun­de wer­den au­ßer­dem bis zu 14 Jah­re, Kat­zen so­gar oft noch äl­ter. Gut ge­eig­net für Kin­der sei­en Klein­tie­re wie Meer­schwein­chen, Ka­nin­chen und Rat­ten. Vor al­lem letz­te­re zwei sei­en hoch­in­tel­li­gent und lern­fä­hig, sagt Clau­dia Pfis­ter. Aber auch da müss­ten die Hal­tungs­be­din­gun­gen stim­men. Au­ßer­dem dürf­ten die­se Tie­re nicht ein­zeln ge­hal­ten wer­den. Un­ge­eig­net für jün­ge­re Kin­der sind nacht­ak­ti­ve Tie­re wie Hams­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.