Wie­der­auf­fla­ckern der Eu­ro-Kri­se nicht aus­ge­schlos­sen

Ifo-Chef Fu­est: We­gen Ita­li­en könn­ten mas­si­ve po­li­ti­sche Kon­flik­te dro­hen – Neue Se­rie zieht Zwi­schen­bi­lanz

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Vorderseite -

Mit Blick auf die an­ge­spann­te Fi­nanz­la­ge in Ita­li­en hat der Prä­si­dent des Ifo-In­sti­tuts, Cle­mens Fu­est, vor „mas­si­ven po­li­ti­schen Kon­flik­ten“in Eu­ro­pa ge­warnt. Man kön­ne das Land zwar mit Staats­an­lei­hen­käu­fen der Eu­ro­päi­schen Zen­tral­bank und wach­sen­der ver­steck­ter Kre­dit­ver­ga­be lan­ge li­qui­de hal­ten. „Al­ler­dings wird ir­gend­wann der Druck stei­gen, dem Land mit of­fe­nen Trans­fers zu hel­fen“, sag­te Fu­est im Ge­spräch mit un­se­rer Re­dak­ti­on. „Man kann nur hof­fen, dass es Ita­li­en ge­lingt, die Wirt­schaft zu re­for­mie­ren und aus ei­ge­ner Kraft hö­he­res Wachs­tum zu er­rei­chen.“

Droht al­so ei­ne Rück­kehr der Eu­ro-Kri­se? Un­se­re Re­dak­ti­on zieht ei­ne Zwi­schen­bi­lanz und schaut in die­ser Wo­che in ei­ner Se­rie auf die – eins­ti­gen – Kri­sen­staa­ten Grie­chen­land, Ir­land, Por­tu­gal, Spa­ni­en und Ita­li­en. Sie hat­ten einst un­ter den Eu­roRet­tungs­schirm schlüp­fen müs­sen oder wa­ren – wie Ita­li­en – kurz da­vor. Und heu­te? Wer ist über dem Berg? Was könn­te noch dro­hen? „Ein Rück­dre­hen der Re­for­men, wie wir es in Por­tu­gal be­ob­ach­ten, ist be­denk­lich. Hier wur­den et­wa Ein­spa­run­gen bei Be­am­ten­ge­häl­tern wie­der rück­gän­gig ge­macht“, warnt der Au­ßen­wirt­schafts­chef des DIHK, Vol­ker Trei­er.

Mit Blick auf die Fi­nanz­hil­fen für die Eu­ro-Staa­ten Grie­chen­land, Por­tu­gal, Ir­land, Spa­ni­en und Zy­pern sag­te Ifo-Chef Fu­est, de­ren Ret­tung sei an­ge­sichts der Schul­den nur vor­läu­fig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.