Über­fall trübt Mep­pens Freu­de

3. Li­ga: Pa­der­born Ta­bel­len­füh­rer – Würz­burg wei­ter oh­ne Sieg

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport -

Be­reits nach vier Spiel­ta­gen hat kein Fuß­bal­lD­ritt­li­gist mehr ei­ne Wei­ße Wes­te. Der Ab­stei­ger Karls­ru­herSC be­en­de­te mit dem ers­ten Sai­son­sieg die Er­folgs­se­rie des SV We­hen Wiesbaden. Und der Auf­stei­ger SV Mep­pen ge­wann mit ei­nem spä­ten Tor 2:1 bei Han­sa Ros­tock.

OS­NA­BRÜCK. In der 88. Spiel­mi­nu­te pack­te der Ex-Lot­ter Ni­co Gra­na­tow­ski aus 25 Me­tern ein or­dent­li­ches Pfund aus. Der Ball schlug oben links in den Tor­win­kel zum 2:1-End­stand für die Mep­pe­ner ein. „Wie sol­len wir ein Tor schie­ßen, wenn wir nicht aufs Tor schie­ßen?“, ha­be sich Gra­na­tow­ski ge­dacht und selbst drauf­ge­hal­ten, sag­te er. „Na­tür­lich kann man das schlecht ver­tei­di­gen.“Zu­vor hat­te Ros­tocks Mar­cel Zie­mer (68.) die von Ben­ja­min Girth er­ziel­te 1:0-Füh­rung (50.) ega­li­siert – sein drit­tes Tor im vier­ten Spiel. In Halb­zeit eins hat­te Ros­tocks Ka­pi­tän Amau­ry Bi­sch­off die Ro­te Kar­te ge­se­hen, nach­dem er dem spä­te­ren Sieg­tor­schüt­zen mit der Hand ins Ge­sicht ge­fasst hat­te (25.). Nach An­ga­ben von Neid­hart hat der Platz­ver­weis den Mep­penern in die Kar­ten ge­spielt. „Die drei Punk­te neh­men wir na­tür­lich ger­ne mit.“Den­noch ha­be sein Team kei­ne gu­te Leis­tung ge­zeigt, weil es vie­le, vie­le Sa­chen schlecht ge­macht ha­be. Das fand auch Mit­tel­feld­spie­ler Thi­lo Leu­gers. „Das war un­ser schlech­tes­tes Spiel in die­ser Sai­son.“

Nach dem Spiel fei­er­ten SVM-Fans den ers­ten Drei­er über­schwäng­lich. Für neun Mep­pe­ner An­hän­ger nahm die Aus­wärts­fahrt kein gu­tes En­de. Han­sa-Chao­ten über­fie­len de­ren Klein­trans­por­ter auf dem Heim­weg. Nach An­ga­ben der Über­fal­le­nen zer­stör­ten Chao­ten ei­ne Fahr­zeug­schei­be mit ei­nem „Kung-Fu-Tritt“und at­ta­ckier­ten die In­sas­sen. Ein Mep­pe­ner Fan blu­te­te aus ei­ner Wun­de im Ge­sicht und muss­te spä­ter von ei­nem Arzt be­han­delt wer­den.

Mit den drei Punk­ten klet­ter der SVM ins un­te­re Mit­tel­feld. Den Platz ganz oben si­cher­te sich der SC Pa­der­born mit ei­nem 5:0-Heim­sieg ge­gen SG Son­nen­hof Groß­as­pach. Nach 3:0-Pau­sen­füh­rung spiel­te der SCP – nicht so wie beim 4:4 in Hal­le – kon­se­quent nach vorn und be­scher­te den Gäs­ten die höchs­te Dritt­li­ga-Nie­der­la­ge. „Es ging dar­um, dass die Jungs wei­ter dran­blei­ben. Das ha­ben sie sehr wei­te Stre­cken hin­be­kom­men“, sag­te Pa­der­born-Trai­ner Stef­fen Baum­gart zuf­rie­den.

Punkt­gleich mit Pa­der­born sind Köln und Bre­men II. Die Wer­der-Re­ser­ve sieg­te in Müns­ter mit 1:0. Da­bei hät­te Preu­ßen Müns­ter wahr­schein­lich noch St­un­den spie­len kön­nen, oh­ne dass der Ball ins Bre­mer Tor ein­ge­schla­gen wä­re. Die Fortu­na aus Köln be­kam hin­ge­gen die Heim­stär­ke von Auf­stei­ger Un­ter­ha­ching zu spü­ren. Der bis­lang ver­lust­punkt­freie Spit­zen­rei­ter muss­te beim 2:2 froh sein, ei­nen Punkt mit­ge­nom­men zu ha­ben.

Nach fünf Mo­na­ten Lei­dens­zeit hat der Karls­ru­her SC wie­der ei­nen Heim­sieg ein­ge­fah­ren. Den bis da­hin ver­lust­punkt­frei­en SV We­hen Wiesbaden be­zwang der Ab­stei­ger mit 2:1 – und das nach ei­nem Pau­sen­rück­stand. Dritt­li­ga-Re­kord­tor­jä­ger An­ton Fink mit sei­nem 116. Tref­fer und Kai Bü­low mach­ten die Fans und ih­ren Trai­ner Marc-Patrick Meis­ter glück­lich.

Auf­stei­ger Je­na ha­der­te nach dem 1:1 im 88. Auf­ein­an­der­tref­fen mit Chem­nitz vor al­lem mit sich. Auch kei­nen Sie­ger gab es beim 1:1 zwi­schen FSV Zwi­ckau und Rot-Weiß Erfurt. Bei­de Teams war­ten noch auf den ers­ten Drei­er der Sai­son. Ge­nau wie Ab­stei­ger Würz­burg. Im vier­ten Spiel gab es ei­ne 1:2-Nie­der­la­ge beim 1. FC Mag­de­burg. Der Plan der Würz­bur­ger für das gan­ze Spiel ha­be nach sie­ben Mi­nu­ten ei­nen gro­ßen Dämp­fer er­hal­ten und sei ein paar Mi­nu­ten spä­ter nicht mehr exis­tent ge­we­sen, so der Würz­bur­ger Trai­ner Ste­phan Schmidt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.