FMO bei Pas­sa­gier­zah­len wie­der auf Kurs

Ein Drit­tel mehr Flug­gäs­te im Ju­li – Über­ra­schen­der Zu­wachs von 40 Pro­zent nach An­ta­lya

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrücker Land -

Im Ju­li sind ein Drit­tel mehr Pas­sa­gie­re vom Flug­ha­fen Müns­ter/Os­na­brück (FMO) ab­ge­ho­ben als noch im Vor­jah­res­mo­nat. Der FMO-Spre­cher An­drés Hei­ne­mann rech­net da­mit, dass das für die­ses Jahr an­vi­sier­te Ziel von deut­lich mehr als 800 000 Flug­gäs­ten ein­ge­hal­ten wer­den kann.

Von Je­an-Charles Fays

OS­NA­BRÜCK/GREVEN. In den ers­ten sie­ben Mo­na­ten des Jah­res gab es be­reits ins­ge­samt 512 000 Pas­sa­gie­re, was ei­nem Wachs­tum von 75 500 Flug­gäs­ten zum Vor­jah­res­zeit­raum ent­spricht. Im ge­sam­ten ver­gan­ge­nen Jahr zähl­te der FMO 787 000 Flug­gäs­te. Ins­ge­samt konn­ten im Ju­li rund 127 600 Flug­gäs­te ge­zählt wer­den. Zu­letzt ver­zeich­ne­te der FMO ei­ne mo­nat­li­che Flug­gast­zahl in die­ser Grö­ßen­ord­nung nach ei­ge­nen An­ga­ben vor sechs Jah­ren. Hei­ne­mann be­grün­det das Wachs­tum mit dem deut­li­chen Aus­bau des Tou­ris­tik­sek­tors in die­sem Som­mer. Ger­ma­nia sta­tio­nier­te mit Be­ginn des Som­mer­flug­plans ein zwei­tes Flug­zeug am FMO und ver­dop­pel­te das An­ge­bot da­mit. Mit der Luft­han­sa-Bil­lig­flug­li­nie Eu­ro­wings ist zu­dem ei­ne neue Flug­ge­sell­schaft am FMO. Vom Be­ginn der Som­mer­fe­ri­en in Nie­der­sach­sen am 22. Ju­ni bis zum En­de der Som­mer­fe­ri­en in Nord­rhein-West­fa­len En­de Au­gust wer­den ins­ge­samt rund 260 000 Flug­gäs­te er­war­tet und so­mit fast ein Drit­tel mehr als im Vor­jahr.

Pal­ma am be­lieb­tes­ten

Das be­lieb­tes­te Ziel ist Pal­ma de Mallor­ca mit ei­nem Zu­wachs von 25 Pro­zent. Mallor­ca ist seit über 40 Jah­ren im­mer das stärks­te Tou­ris­tik­ziel am FMO ge­we­sen. Spe­zi­ell zu die­sem Ziel wur­den im Som­mer 2017 so­wohl die Fre­quen­zen als auch die Ka­pa­zi­tä­ten si­gni­fi­kant aus­ge­baut, was das Wachs­tum er­klärt. Zu­dem flie­gen in die­sem Jahr zwei Flug­ge­sell­schaf­ten mehr als Im Ju­li sind ein Drit­tel mehr Pas­sa­gie­re vom Flug­ha­fen Müns­ter/Os­na­brück (FMO) ab­ge­ho­ben als noch im Vor­jah­res­mo­nat. In die­sem Jahr wer­den vor­aus­sicht­lich deut­lich mehr als 800 000 Flug­gäs­te vom FMO ab­he­ben.

im ver­gan­ge­nen Jahr die­ses Ziel von hier aus an. „Ger­ma­nia star­tet pro Wo­che ins­ge­samt 31- mal zu 14 ver­schie­de­nen Zie­len, da­von acht­mal nach Mallor­ca. Selbst­ver­ständ­lich lie­fert das Mallor­ca-Wachs­tum mit Ger­ma­nia und Eu­ro­wings (fünf­mal pro Wo­che) ei­nen si­gni­fi­kan­ten An­teil an die­sem Wachs­tum“, er­läu­tert Hei­ne­mann. Das Wachs­tum be­zie­he sich al­ler­dings nicht aus­schließ­lich auf das zwei­te Flug­zeug der Ger­ma­nia, son­dern auch auf an­de­re Flug­ge­sell­schaf­ten. Zu­dem ha­be es im Ju­li ei­nen au­ßer­plan­mä­ßi­gen Fak­tor ge­ge­ben. „Wir hat­ten im Ju­li knapp 3000 zu­sätz­li­che Flug­gäs­te, die auf­grund der Nach­t­re­strik­tio­nen am Flug­ha­fen Düsseldorf am FMO ge­lan­det sind. Nor­ma­ler­wei­se wer­den die­se ver­spä­te­ten Düsseldorf-Flü­ge nach Köln um­ge­lei­tet.

Da dort aber ak­tu­ell Bau­ar­bei­ten an der Start- und Lan­de­bahn statt­fin­den, hat der FMO die­se Aus­weich­lan­dun­gen er­hal­ten“, er­läu­tert Hei­ne­mann.

Nicht ab­ge­schreckt

Die In­haf­tie­rung des deut­schen Men­schen­recht­lers Peter Steudt­ner, des deutsch­tür­ki­schen Jour­na­lis­ten De­niz Yücel oder auch die An­kla­ge von 17 Jour­na­lis­ten der tür­ki­schen Zei­tung „Cumhu­riy­et“schreck­ten Tou­ris­ten aus un­se­rer Re­gi­on of­fen­bar nicht vor Rei­sen an die tür­ki­sche Ri­vie­ra ab – ganz im Ge­gen­teil. Vom FMO nach An­ta­lya sind im Ju­li Hei­ne­mann zu­fol­ge 40 Pro­zent mehr Flug­gäs­te ge­flo­gen als noch im Vor­jah­res­mo­nat. Der Flug­ha­fen­spre­cher freut sich, „dass das ge­stie­ge­ne An­ge­bot auf An­ta­lya von den

Flug­gäs­ten in der Re­gi­on in die­sem Jahr wie­der deut­lich bes­ser an­ge­nom­men wird als im ver­gan­ge­nen Jahr. Si­cher­lich liegt das auch am her­vor­ra­gen­den Preis-Leis­tungs­Ver­hält­nis für Tür­kei-Rei­sen.“Im ak­tu­el­len Som­mer­flug­plan seit April sei­en ins­ge­samt 20 Pro­zent mehr Pas­sa­gie­re nach An­ta­lya ge­flo­gen als noch im Vor­jah­res­zeit­raum. Im ver­gan­ge­nen Jahr flo­gen ins­ge­samt noch elf Pro­zent we­ni­ger Tou­ris­ten vom FMO nach An­ta­lya. Flug­ge­sell­schaf­ten wie et­wa Sun Ex­press und Tur­kish Air­lines ver­zeich­ne­ten spe­zi­ell auf den Stre­cken von und nach An­ta­lya ein Wachs­tum.

Äu­ßerst be­liebt ist zu­dem Grie­chen­land. Et­wa 70 Pro­zent mehr Flug­gäs­te ver­zeich­ne­ten Hei­ne­mann zu­fol­ge die drei grie­chi­schen Zie­le Kos, Rho­dos und Kre­ta

auf ih­ren sie­ben wö­chent­li­chen Flü­gen.

Rück­läu­fig ent­wi­ckelt ha­ben sich die Pas­sa­gier­zah­len nach Istanbul. Tur­kish Air­lines hat am FMO wie an zahl­rei­chen an­de­ren Stand­or­ten auch die Flü­ge im Win­ter auf­ge­ge­ben. „Zu­dem fliegt man in die­sem Som­mer vier­mal pro Wo­che, im letz­ten Jahr noch täg­lich“, be­dau­ert Hei­ne­mann. Im­mer­hin bie­te die Flug­ge­sell­schaft Pe­ga­sus in den Fe­ri­en­zei­ten Ver­stär­kungs­flü­ge nach Istanbul in Er­gän­zung an. Den­noch er­rei­chen die­se Flü­ge in die­sem Jahr nicht das Ni­veau des Vor­jah­res. Ins­ge­samt sind seit April rund 22 Pro­zent we­ni­ger Gäs­te nach Istanbul ge­flo­gen als noch im Vor­jah­res­zeit­raum. Das Wachs­tum bei An­ta­lya kom­pen­siert laut Hei­ne­mann aber fast den Rück­gang bei Istanbul. Ins­ge­samt lie­ge

der Rück­gang bei Flü­gen in die Tür­kei von Ja­nu­ar bis Ju­li nur bei knapp fünf Pro­zent zum Vor­jah­res­zeit­raum.

Trotz der pro­gnos­ti­zier­ten Pas­sa­gier­zu­wäch­se rech­net der FMO in die­sem Jahr mit ei­nem Fehl­be­trag von mehr als acht Mil­lio­nen Eu­ro. Der FMO hat­te im Fi­nan­zie­rungs­kon­zept ei­nen Fehl­be­trag von 10 Mil­lio­nen Eu­ro im Jahr 2016 und im Jahr 2017 von acht Mil­lio­nen Eu­ro vor­ge­se­hen. Um die­sen ge­rin­ge­ren Fehl­be­trag „rea­li­sie­ren zu kön­nen, be­darf es ei­nes Ver­kehrs­wachs­tums. Von da­her sind wir für die Er­rei­chung des Ziels 2017 mit den ak­tu­el­len Zah­len wei­ter auf Kurs“, zeigt sich Hei­ne­mann zuf­rie­den.

Ein The­men-Spe­zi­al zum FMO le­sen Sie im In­ter­net auf noz.de/fmo

Ar­chiv­fo­to: Da­vid Ebe­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.