Stau­nen über die Schloss­bas­ti­on

In­ter­na­tio­na­le Grup­pe der Po­li­zei ra­delt für ei­nen gu­ten Zweck von Müns­ter in die Fest­spiel­stadt

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Westfälische Tagespost -

Die flei­ßi­gen Mit­glie­der der In­ter­na­tio­nal Po­li­ce As­so­cia­ti­on aus Deutsch­land, Tsche­chi­en, Lu­xem­burg, den Nie­der­lan­den und wei­te­ren Staa­ten wa­ren jetzt wie­der im Müns­ter­land un­ter­wegs, um mit dem Fahr­rad Geld für die Isa­bell-Za­chert-Stif­tung zu sam­meln.

Täg­lich star­te­ten die rund 60 ra­deln­den Teil­neh­mer vom Bil­dungs- und Wis­sen­schafts­zen­trum der Bun­des­fi­nanz­ver­wal­tung (BWZ) zu ei­ner Tour ins Müns­ter­land und wie­der nach Müns­ter zu­rück. Die Un­ter­kunft wur­de durch den Bun­des­mi­nis­ter der Fi­nan­zen, Dr. Wolf­gang Schäu­b­le, er­mög­licht, der auch die Schirm­herr­schaft für die Rad­tour über­nom­men hat­te, teilt die Stadt mit. Nun ging es in die Hö­he, die Teck­len­bur­ger Ber­ge sind für Rad­fah­rer ei­ne Her­aus­for­de­rung, nicht so aber für die 77jäh­ri­ge Chris­tel Za­chert, die vor zehn Jah­ren den höchs­ten Berg Afri­kas be­stie­gen Auf dem Markt­platz ist es ge­müt­lich: Die Teil­neh­mer der Fahr­rad­tour ge­nos­sen den Auf­ent­halt in Teck­len­burg und lie­ßen sich von Bür­ger­meis­ter Ste­fan Streit die Fest­spiel­stadt zei­gen.

hat. Der Kili­man­dscha­ro war ei­ner ih­rer Le­ben­sträu­me, und sie meis­ter­te die 5895 Me­ter nach dem Mot­to „Nur wer sich auf­macht, kommt an sei­ne Gren­zen“.

Zum Glück geht es nach Teck­len­burg nur ei­ni­ge Hun­dert Me­ter hin­auf, und nach der er­folg­rei­chen Auf­fahrt

mit dem Rad wur­den die Rad­ler von Bür­ger­meis­ter Ste­fan Streit und dem lei­ten­den Po­li­zei­di­rek­tor Frank Ficht­ner emp­fan­gen.

Streit er­wies sich als Voll­blut­bür­ger­meis­ter und führ­te die Grup­pe stolz durch sei­ne Stadt. Plötz­lich öff­ne­te er ei­ne un­schein­ba­re Tür am

Ran­de des We­ges und bat die er­staun­ten Teil­neh­mer der IPS-Za­chert-Tour in die al­te Schloss­bas­ti­on, die um das Jahr 1540 ent­stan­den ist.

Die einst in Ver­ges­sen­heit ge­ra­te­ne Kup­pel wur­de in den Kriegs­jah­ren wie­der­ent­deckt und bot wäh­rend des Zwei­ten Welt­krie­ges rund 300 Per­so­nen Schutz. Ei­ne kon­stan­te Tem­pe­ra­tur von et­wa sie­ben Grad bie­tet an hei­ßen Som­mer­ta­gen in die­sen Ge­mäu­ern ein an­ge­neh­mes Kli­ma.

Ste­fan Streit be­rich­te­te, dass Teck­len­burg die nörd­lichs­te Berg- und Burg- so­wie Fest­spiel­stadt sei, aber auch als Luft- und Kn­eipp­kur­ort viel zu bie­ten ha­be. Dies be­stä­tig­te auch Ober­bür­ger­meis­ter Mar­kus Lewe aus Müns­ter, der den Ni­ko­laus­markt in Teck­len­burg als un­be­ding­tes „Muss“zur Weih­nachts­zeit emp­fahl.

Bei der an­schlie­ßen­den An­spra­che an die Teil­neh­mer der Spen­den­tour ver­sprach IPA-Mit­glied und Lei­ten­der Po­li­zei­di­rek­tor Frank Ficht­ner aus St­ein­furt: „Wenn Sie das nächs­te Mal in un­se­re Re­gi­on kom­men, dann fah­re ich mit.“Gro­ße Zu­stim­mung al­ler An­we­sen­den auf dem his­to­ri­schen Markt­platz der ge­müt­li­chen Stadt be­kam der Po­li­zei­chef des Krei­ses für die­ses Ver­spre­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.