In­kom­pe­tenz und Fehl­leis­tung

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück - D.kro­eger@noz.de

Wer hät­te das ge­dacht? Da schaf­fen es die bil­dungs­po­li­tisch Ver­ant­wort­li­chen in Hannover mit Mi­nis­te­rin Hei­li­gen­stadt an der Spit­ze doch, dem Cha­os in der Schul­land­schaft kurz vor den Neu­wah­len noch mal ein i-Tüp­fel­chen oben­auf zu set­zen. Mit dem Ab­ord­nungs­be­fehl fei­ern In­kom­pe­tenz und pla­ne­ri­sche Fehl­leis­tun­gen noch ein­mal fröh­li­che Ur­ständ.

Wie kann es sein, dass die Lan­des­schul­be­hör­de nicht ein­mal jetzt öf­fent­lich den tat­säch­li­chen Fehl­be­stand be­nen­nen kann – oder will oder darf? Auf Ba­sis wel­cher Zah­len ist die Ab­ord­nungs­an­ord­nung denn zu­stan­de ge­kom­men? Da muss es doch Wer­te ge­ben, auch wenn die ganz über­ra­schend – so­zu­sa­gen über Nacht – vom Him­mel ge­fal­len sind (Vor­sicht, Iro­nie). Im­mer­hin wer­den die Gym­na­si­en doch mit ganz kon­kre­ten For­de­run­gen be­legt.

Die Ar­gu­men­ta­ti­on der Lan­des­schul­be­hör­de ist so schwach, dass es schmerzt. Folgt man de­ren Spre­che­rin, ist die Be­hör­de nicht in der La­ge, den Lehrer­man­gel, noch an­hän­gi­ge Be­wer­bungs­ver­fah­ren, die vor­han­de­nen St­un­den an den Schu­len, de­ren Mel­dun­gen zu ih­ren Fehl­stun­den und den St­un­den­über­hang an den Gym­na­si­en vor den Som­mer­fe­ri­en in Re­la­ti­on zu brin­gen und, dar­auf ba­sie­rend, ei­nen St­un­den­be­darfs­plan zu er­stel­len. Das ging erst zwei Ta­ge nach den Som­mer­fe­ri­en? Wenn die St­un­den­plan­ma­cher in den Schu­len ih­re Ar­beit so ver­rich­ten wür­den, wür­den sie von ih­rem zu­stän­di­gen De­zer­nen­ten in der Lan­des­schul­be­hör­de ei­ne or­dent­li­che An­sa­ge be­kom­men – zu Recht. Das lief in den Vor­jah­ren bei ei­ner nicht maß­geb­lich an­de­ren Pro­blem­la­ge bes­ser.

Zwei Mög­lich­kei­ten drän­gen sich dem Be­trach­ter auf: Lan­des­schul­be­hör­de und Kul­tus­mi­nis­te­ri­um sind in trau­ter Ein­tracht zu in­kom­pe­tent, um auch im Man­gel noch ei­ne so­li­de Un­ter­richts­pla­nung auf den Weg zu brin­gen, oder es geht doch nur dar­um, bis zum 17. August noch mal eben schnell die Un­ter­richts­ver­sor­gung an Grund-, Haupt-, Re­al- und Ober­schu­len auf­zu­pep­pen. Ist ja bald Wahl­kampf.

Als wenn die Gru­be, in der die Lan­des­re­gie­rung steht, nicht schon tief ge­nug wä­re. Mit die­ser Ak­ti­on hat das Kul­tus­mi­nis­te­ri­um noch mal ei­ne Schip­pe tie­fer ge­gra­ben. Zu­min­dest bil­dungs­po­li­tisch hat sich Rot-Grün in Nie­der­sach­sen selbst ab­ge­schafft, da braucht es gar kei­ne Par­tei­wechs­ler.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.