Pool mit Kin­der­si­che­rung

Erst­mals gibt es für das Schwimm­bad im Gar­ten ein­heit­li­che Si­cher­heits­stan­dards

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Gesund Im August - Al­ler­jüngs­ten auf ih­re Kos­ten.

Kin­der sind neugierig, ex­pe­ri­men­tier­freu­dig und aben­teu­er­lus­tig. Zu­gleich kön­nen sie mög­li­che Ge­fah­ren­quel­len noch nicht so gut ein­schät­zen. Wo Kin­der spie­len, ist ein ho­hes Maß an Si­cher­heit ge­fragt – bei­spiels­wei­se bei ei­nem pri­va­ten Pool im Gar­ten.

OS­NA­BRÜCK. Ähn­lich wie für Spiel­ge­rä­te, für die seit Jah­ren ein­heit­li­che Si­cher­heits­stan­dards gel­ten, gibt es nun erst­mals auch eu­ro­päi­sche Re­gel­wer­ke für pri­vat ge­nutz­te Schwimm­bä­der.

Wer ei­nen neu­en Pool plant, soll­te sich an der Norm DIN EN 16582 ori­en­tie­ren: Das neue Re­gel­werk stellt un­ter an­de­rem un­ter­schied­li­che Al­ter­na­ti­ven von Pool­si­cher­heits­zu­be­hör vor, stellt An­for­de­run­gen auf, um Un­fall­ri­si­ken zu mi­ni­mie­ren und sen­si­bi­li­siert für die stän­di­ge Auf­sicht von Kin­dern am Be­cken. Im Zen­trum der Norm steht ei­ne Si­cher­heits­be­leh­rung, die das Fach­un­ter­neh­men nach dem Pool­bau durch­zu­füh­ren hat. Der Bun­des­ver­band Schwimm­bad & Well­ness e.V. (bsw) hat sich ak­tiv be­tei­ligt, die Norm zu er­ar­bei­ten und be­grüßt die Si­cher­heits­in­itia­ti­ve. Zu­sätz­lich ge­ben die Pool-Ex­per­ten die­se fünf Tipps:

Tipps vom Pro­fi

Kin­der­si­cher­heit ge­hört in die Hän­de von Fach­leu­ten. Mit der Pool­pla­nung soll­te stets ein qua­li­fi­zier­tes Fach­un­ter­neh­men be­auf­tragt wer­den. Die Pro­fis wis­sen, wo mög­li­che Ge­fah­ren­quel­len schlum­mern und wie man sie mi­ni­miert. Zu er­ken­nen sind kom­pe­ten­te Pool­bau­er am bsw-Gü­te­sie­gel Pool Plus. An­sprech­part­ner aus der ei­ge­nen Re­gi­on sind un­ter der Web­site www.bsw-web.de zu fin­den.

Ge­zielt soll­ten Pool­be­sit­zer auch in Si­cher­heits­zu­be­hör in­ves­tie­ren. Es gibt vie­le klei­ne Hel­fer, die das Schwim­men si­che­rer ma­chen. Ge­ra­de wenn klei­ne Kin­der oder an­de­re Nicht­schwim­mer das Be­cken nut­zen, kön­nen ein Pool­alarm­sys­tem oder ei­ne Si­cher­heits­ab­de­ckung, die im Not­fall ei­nen Men­schen tra­gen kann, zu ei­nem ent­spann­ten Ba­den bei­tra­gen. Ge­ra­de bei Kin­dern im Was­ser soll­ten die Pool­be­sit­zer ei­ne stän­di­ge Beim Plan­schen im er­fri­schen­den Nass Auf­sicht si­cher­stel­len. Dies ist der bes­te Schutz ge­gen Un­fäl­le. Und wenn doch mal et­was passieren soll­te, ist Hil­fe so­fort da.

Ein wei­te­rer Rat­schlag lau­tet, Kin­dern so früh wie mög­lich das Schwim­men bei­zu­brin­gen. Egal ob im ei­ge­nen Pool, im öf­fent­li­chen Schwimm­bad oder im Ba­de­see: Schwim­men ler­nen kann man an vie­len Or­ten.

Wich­tig ist es auch, Kin­der für mög­li­che Ge­fah­ren­quel­len zu sen­si­bi­li­sie­ren. So wie man ih­nen das rich­ti­ge Ver­hal­ten im Stra­ßen­ver­kehr er­klärt, soll­te man mit den Kids auch fes­te Re­geln für die Pool­be­nut­zung ver­ein­ba­ren - und dar­auf ach­ten, dass sie ein­ge­hal­ten wer­den. Dann steht ei­ner ver­gnüg­li­chen Ba­de­sai­son nichts mehr im We­ge.

Was­ser­qua­li­tät

Ne­ben dem eu­ro­päi­schen Re­gel­werk Norm DIN EN 16582 für mehr Si­cher­heit am pri­va­ten Pool gilt seit die­sem Jahr ei­ne wei­te­re wich­ti­ge Norm: Die DIN EN Mit ei­ni­gen Si­cher­heits­re­geln rund um den Pool steht ei­ner ver­gnüg­li­chen Ba­de­sai­son nichts mehr im We­ge.

16713 hat die Was­ser­qua­li­tät im Fo­kus. Hier geht es bei­spiels­wei­se um Was­ser­wer­te, Fil­tra­ti­ons­ge­schwin­dig­kei­ten und Pum­pen­leis­tun­gen – An­for­de­run­gen, wel­che die Her­stel­ler und die

Er­bau­er von Pool­an­la­gen im Blick ha­ben müs­sen. Auf Num­mer si­cher ge­hen Ver­brau­cher im­mer, wenn sie mit dem Schwimm­bad­bau ein er­fah­re­nes Fach­un­ter­neh­men be­auf­tra­gen.

kom­men schon die

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.