Fir­men wol­len in Lot­te bau­en

Ge­wer­be­ge­biet Pätz­kamp: Er­schlie­ßung bis En­de Sep­tem­ber

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Westfälische Tagespost -

Es tut sich et­was in Sa­chen Ge­wer­be­ge­biet Pätz­kamp: Auf dem Are­al un­weit des al­ten Lot­ter Bahn­hofs wird flei­ßig ge­bag­gert. Und die Nach­fra­ge nach Fir­men­bau­grund­stü­cken ist nach Aus­kunft von Lot­tes Wirtschaftsförderin Jo­a­na Wa­ter­mey­er „ge­ne­rell sehr gut“. Wie­weit die Er­schlie­ßung ge­die­hen ist, wur­de am Di­ens­tag bei ei­ner Bau­be­spre­chung vor Ort deut­lich.

Jörg Stork vom Bau­amt der Ge­mein­de, Hei­ke Fe­de­ler vom Os­na­brü­cker Pla­nungs­bü­ro Hahm (pbh), Bernd Ber­ling von der gleich­na­mi­gen Bau­fir­ma, Mir­ko Klie­se­ner von der Fir­ma Tech­naqua so­wie Mar­kus Dahl und Man­fred Reth­mann vom Was­ser­ver­sor­gungs­ver­band Teck­len­bur­ger Land (WTL) hat­ten sich auf der Bau­stel­le ge­trof­fen, um an­hand des Plans die nächs­ten Schrit­te und den Zeit­plan ab­zu­stim­men. „Die ers­ten Un­ter­neh­men schar­ren schon mit den Hu­fen. Die wol­len im Ok­to­ber an­fan­gen zu bau­en“, dräng­te Stork auf Ein­hal­tung des End­ter­mins für die Er­schlie­ßung. Stich­tag ist jetzt al­so der 30. Sep­tem­ber.

Zur­zeit, so er­läu­ter­ten die Fir­men und WTL-Ver­tre­ter, wer­den Ka­na­li­sa­ti­on, Was­se­r­und Strom­lei­tun­gen ver­legt. Von Stork woll­ten sie wis­sen, wie die Flä­chen ge­nau par­zel­liert wer­den und wo Zu­fahr­ten und Bau­an­schlüs­se hin­kom­men sol­len. Doch da muss­te der Bau­amts­mit­ar­bei­ter weit­ge­hend pas­sen, denn das ist im Be­bau­ungs­plan be­wusst of­fen­ge­las­sen wor­den, um die Grund­stücks­auf­tei­lung ganz nach Be­darf und Wün­schen der an­sied­lungs­wil­li­gen Fir­men vor­neh­men zu kön­nen. Fest ste­he nur, dass die bei­den Erst­an­sied­ler di­rekt am Zu­brin­ger, der al­ten Lan­des­stra­ße, die mit Fer­tig­stel­lung der Ver­schwen­kung und der Bahn­brü­cke zur Kreis­stra­ße wur­de, bau­en wol­len. Vom Zu­brin­ger er­schließt je ei­ne Stich­stra­ße in Nord-Süd- und Ost-Wes­tRich­tung das rund 5,9 Hekt­ar gro­ße Ge­län­de zwi­schen Bahn­hof­stra­ße und Kro­nen­pohl. Stork si­cher­te je­doch zu, dass die Ge­mein­de­ver­wal­tung die Pla­nungs­de­tails un­ver­züg­lich wei­ter­ge­ben wer­de.

Mit den Ka­nal­bau­ar­bei­ten sei man En­de nächs­ter Wo­che fer­tig. In der über­nächs­ten Wo­che kön­ne man dann mit der Frost­schutz­schicht, der Schot­ter­trag­schicht für die Bau­stra­ße, an­fan­gen, sag­te Bernd Ber­ling. Be­vor die fer­tig­ge­stellt und zu­min­dest im Kreu­zungs­be­reich auch schon asphal­tiert wer­de, müs­sen al­ler­dings noch die Ver­sor­gungs­trä­ger ran. Al­le Be­tei­lig­ten sind zu­ver­sicht­lich, den Ter­min ein­hal­ten zu kön­nen: Al­les lau­fe pro­blem­los, die Er­schlie­ßung sei im Zeit­plan. Grö­ße­re Ver­zö­ge­run­gen ge­be es nicht, so Stork.

Wirtschaftsförderin Jo­a­na Wa­ter­mey­er woll­te über die kon­kre­ten An­sied­lungs­in­ter­es­sen­ten noch nichts ver­ra­ten. Of­fi­zi­ell sei­en noch kei­ne Ver­trä­ge ab­ge­schlos­sen wor­den; al­le Be­wer­ber wür­den zu­nächst dem Haupt- und Fi­nanz­aus­schuss vor­ge­stellt, der nach ei­nem von der Ge­mein­de auf­ge­stell­ten Kri­te­ri­en­ka­ta­log prü­fe, ob der je­wei­li­ge Be­trieb die Bau­ge­neh­mi­gung be­kom­me. So viel im­mer­hin konn­te Jo­a­na Wa­ter­mey­er für den Pätz­kamp sa­gen: „Wir ha­ben vier fes­te Zu­sa­gen. Mit zwei wei­te­ren Un­ter­neh­men lau­fen Ge­sprä­che.“

Das Ge­wer­be­ge­biet Pätz­kamp

wird er­schlos­sen. Bis En­de Sep­tem­ber muss die Bau­stra­ße fer­tig sein, weil die ers­ten Un­ter­neh­men im Ok­to­ber bau­en wol­len, wie Jörg Stork (rechts) vom Bau­amt der Ge­mein­de be­ton­te. Fo­to: An­ge­li­ka Hitz­ke

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.