„Trai­nie­ren und auf den Trai­ner hö­ren“

21. Ok­to­ber 2004: Franz Be­cken­bau­er

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück - Von Sil­ke Brick­wed­de

„Vor un­ge­fähr hun­dert Jah­ren ha­be ich hier auch ein­mal ge­spielt“, er­in­ner­te sich „Kai­ser“Franz Be­cken­bau­er an al­te Zei­ten in Os­na­brück, die ihm gut ge­fal­len ha­ben müs­sen. „Mich fas­zi­niert die Stadt.“

Zum 38. or­dent­li­chen DFB-Bun­des­tag im Ok­to­ber 2004 weil­te vom 22. bis 23. Ok­to­ber 2004 viel (Fuß­ball-) Pro­mi­nenz zu Gast in der Frie­dens­stadt. Zum Emp­fang ins Rat­haus am Vor­abend kam nicht nur die Fuß­bal­lLe­gen­de Be­cken­bau­er, da­mals Prä­si­dent des Or­ga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tees für die kom­men­de WM 2006 in Deutsch­land, son­dern auch DFB-Prä­si­dent Ger­hard May­er-Vor­fel­der und Egi­di­us Braun, Eh­ren­prä­si­dent des Deut­schen Fuß­bal­lbun­des.

Der Frie­dens­saal war gut ge­füllt. Wäh­rend Mey­er-Vor­fel­der sprach, stand Be­cken­bau­er ge­las­sen in den hin­te­ren Rei­hen. Er blick­te aus dem Fens­ter auf den „Soc­cer-Court“, der auf dem Markt auf­ge­baut war und wo Nach­wuchs­spie­ler auf dem Kun­st­ra­sen um Punk­te und To­re kämpf­ten. Vor dem Rat­haus gab Be­cken­bau­er – um­ge­ben von Po­li­zei und Si­cher­heits­leu­ten – Au­to­gram­me und für die jun­gen Fuß­bal­ler den Tipp: „Trai­nie­ren, trai­nie­ren, trai­nie­ren und auf den Trai­ner hö­ren.“

Ober­bür­ger­meis­ter Han­sJür­gen Fip er­hielt ein si­gnier­tes Na­tio­nal­tri­kot aus den Hän­den von May­er-Vor­fel­der. Nach dem Emp­fang und am fol­gen­den Tag hat­te der fuß­ball­be­geis­ter­te OB noch vie­le wei­te­re Ge­le­gen­hei­ten, die Hän­de pro­mi­nen­ter Gäs­te zu schüt­teln. Bun­des­prä­si­dent Horst Köh­ler war zu Gast, da­zu Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Ot­to Schi­ly und Nie­der­sach­sens Mi­nis­ter­prä­si­dent Christian Wul­ff. Der da­mals noch neue Bun­des­trai­ner Jür­gen Klins­mann und sein Ko-Trai­ner Joa­chim Löw wa­ren mit da­bei, eben­so Uwe See­ler, Ru­di Völ­ler und Oli­ver Kahn. Sie wa­ren aus or­ga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den al­ler­dings nicht im Rat­haus.

Die Aus­stel­lung „Von Papst bis Pop­star – das Gol­de­ne Buch der Stadt Os­na­brück“im Ober­ge­schoss des his­to­ri­schen Rat­hau­ses er­in­nert an be­son­de­re Gäs­te und ih­re Er­leb­nis­se in der Frie­dens­stadt. Sie ist noch bis En­de des Jah­res zu se­hen.

Das Au­to­gramm von Franz Be­cken­bau­er steht rechts oben auf der ei­gens für die DFB-Gran­den re­ser­vier­ten Buch­sei­te. Links oben un­ter­schrieb der da­ma­li­ge DFB-Prä­si­dent Ger­hard May­er-Vor­fel­der im Gol­de­nen Buch, die Si­gna­tur von DFB-Eh­ren­prä­si­dent Egi­di­us Braun ist die fünf­te von oben in der lin­ken Spal­te. Fo­to: Stadt Os­na­brück

Das Image als „Licht­ge­stalt des deut­schen Fuß­balls“hat zu­letzt ge­lit­ten. Aber 2004, als sich Franz Be­cken­bau­er un­ter den Au­gen von OB Fip ins Gol­de­ne Buch ein­trug, war er der un­be­strit­te­ne Star des DFB-Bun­des­tags. Fo­to: Ar­chiv/West­dörp

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.