Hat Trump das Atom­waf­fen­ar­se­nal der USA ge­stärkt?

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Im Zu­ge des Kon­flikts mit Nord­ko­rea schrieb US-Prä­si­dent Do­nald Trump auf Twit­ter: „Mein ers­ter Be­fehl als Prä­si­dent galt der Er­neue­rung und Mo­der­ni­sie­rung un­se­res nu­klea­ren Ar­senals. Es ist nun stär­ker und mäch­ti­ger als je zu­vor.“Stimmt das? Of­fen­bar nicht. Der Nu­klear­ex­per­te Jef­frey Le­wis vom ka­li­for­ni­schen Midd­le­bu­ry In­sti­tu­te of In­ter­na­tio­nal Stu­dies be­zeich­net die Aus­sa­ge in der „Wa­shing­ton Post“als „ab­surd“. Die An­ord­nung vom 27. Ja­nu­ar 2017, auf die sich Trump of­fen­bar be­ruft, sei nicht mehr als der Auf­trag für ei­ne Stu­die zum Sta­tus des US-Atom­waf­fen­ar­se­nals – und die ist noch nicht be­en­det. Sol­che Stu­di­en wur­den dem­nach von je­dem der letz­ten vier USPrä­si­den­ten an­ge­sto­ßen. Dar­über hin­aus sind gro­ße Rüs­tungs­pro­gram­me stets über Jah­re, oft so­gar Jahr­zehn­te an­ge­legt. Mit­tel­fris­tig ist die Mo­der­ni­sie­rung der Atom­waf­fen al­ler­dings tat­säch­lich ein Ziel der USA: Nach den Zah­len des Frie­dens­for­schungs­in­sti­tuts Si­pri will die Su­per­macht bis 2026 min­des­tens 400 Mil­li­ar­den Dol­lar da­für in­ves­tie­ren. Der An­stoß da­zu kam aber kei­nes­wegs von Trump: Be­reits sein Vor­gän­ger Ba­rack Oba­ma er­höh­te, un­ter an­de­rem auf der Grund­la­ge des von ihm 2009 un­ter­zeich­ne­ten Na­tio­nal De­fen­se Aut­ho­riza­t­i­on Act, die ent­spre­chen­den Haus­halts­mit­tel deut­lich. Die ge­gen­wär­ti­ge und auf ab­seh­ba­re Zeit mess­ba­re Schlag­kraft des USA­to­mar­se­nals ist al­so nicht auf Trumps Initia­ti­ve zu­rück­zu­füh­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.