„Deut­lich hu­ma­ner als ei­ne Ab­schie­bung“

Neu­es An­ge­bot der Ca­ri­tas: Ge­flüch­te­te er­hal­ten Hil­fe bei der Rück­rei­se

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrücker Land -

Die An­zahl von Flücht­lin­gen, die frei­wil­lig in ihr Hei­mat­land aus­rei­sen,, steigt – nicht nur in Nie­der­sach­sen, son­dern bun­des­weit. Da­mit wächst auch der Be­darf an kom­pe­ten­ter Be­ra­tung. Ab Mit­te Au­gust bie­tet nun der Os­na­brü­cker Ca­ri­tas­ver­band in Ko­ope­ra­ti­on mit dem Ra­pha­els­werk aus Han­no­ver ei­ne Rück­kehr­be­ra­tung für Ge­flüch­te­te an.

Rund 12 000 Ge­flüch­te­te in Nie­der­sach­sen kehr­ten 2016 frei­wil­lig in ihr Hei­mat­land zu­rück. 1500 von ih­nen hat das Ra­pha­els­werk be­ra­ten. Über die Hälf­te ent­schied sich da­nach für die Aus­rei­se. Der Fach­ver­band der Ca­ri­tas kann bei sei­nem Be­ra­tungs­an­ge­bot auf jahr­zehn­te­lan­ge Er­fah­run­gen zu­rück­grei­fen.

Die Ein­rich­tung ei­ner Rück­kehr­be­ra­tung in Os­na­brück, die ihr An­ge­bot für das west­li­che Nie­der­sach­sen vor­hält, er­gänzt das be­reits be­ste­hen­de, viel­fäl­ti­ge Be­ra­tungs­an­ge­bot der Ca­ri­tas. „Es ist ein Be­ra­tungs­seg­ment, dass uns bis­her noch fehl­te. An­ge­sichts der stei­gen­den Rück­kehrer­zah­len freu­en wir uns sehr über die Ko­ope­ra­ti­on und dar­über, die­se Be­ra­tung nun an­bie­ten zu kön­nen“, be­ton­te Gün­ter Sand­fort, stell­ver­tre­ten­der Di­rek­tor des Ca­ri­tas­ver­ban­des für die Diö­ze­se Os­na­brück. Das Be­ra­tungs­an­ge­bot er­folgt im Ab­stand von 14 Ta­gen je­weils über drei St­un­den.

Mag­da­le­na Kru­se, So­zi­al­päd­ago­gin beim Ra­pha­els­werk, ist ei­ne der Be­ra­te­rin­nen. Aktuelles Ziel der deut­schen Flücht­lings­po­li­tik sei es, so Kru­se, Men­schen, die kei­ne Blei­be­per­spek­ti­ve ha­ben oder aus si­che­ren Her­kunfts­län­dern kom­men, schnell in ih­re Hei­mat­län­der zu­rück­zu­füh­ren. „Um­so mehr se­hen wir es als un­se­re Auf­ga­be an, die­sen Per­so­nen­kreis um­fas­send zu be­ra­ten, mög­li­che Per­spek­ti­ven hier und im Hei­mat­land auf­zu­zei­gen, ei­ne Rück­kehr in Wür­de zu er­mög­li­chen und über Hil­fen zum Start im Hei­mat­land zu in­for­mie­ren oder die­se zu ver­mit­teln.“

Kru­se be­ton­te, dass die Be­ra­tung er­geb­nis­of­fen sei. Die Be­weg­grün­de für ei­ne frei­wil­li­ge Rück­kehr sei­en sehr in­di­vi­du­ell und kom­plex. „An ers­ter Stel­le geht es um fa­mi­liä­re oder per­sön­li­che Grün­de, dann fol­gen ab­ge­lehn­te Asyl­an­trä­ge und Aus­rei­se­auf­for­de­run­gen. Auch Heim­weh, Per­spek­tiv­lo­sig­keit und

die feh­len­de Mög­lich­keit, die Fa­mi­lie nach­zu­ho­len, sind wich­ti­ge Aspek­te“, er­läu­ter­te die Ex­per­tin. Der Schwer­punkt der Be­ra­tungs­ar­beit liegt bei Per­so­nen, die be­son­ders ver­letz­bar sind: „Da geht es zum Bei­spiel um al­lein­rei­sen­de Müt­ter mit Kin­dern oder al­te und kran­ke Men­schen“, so Kru­se.

An­ge­sichts ak­tu­el­ler Ent­wick­lun­gen geht Gün­ter Sand­fort von ei­nem stei­gen­den Be­darf an Rück­kehr­be­ra­tun­gen aus. Die Eta­b­lie­rung ei­nes dar­auf ab­ge­stimm­ten Hilfs­an­ge­bots sei des­halb be­son­ders wich­tig. „Ei­ne frei­wil­li­ge Rück­kehr von Flücht­lin­gen in ihr Her­kunfts­land ist deut­lich hu­ma­ner als ei­ne Ab­schie­bung, die oh­ne­hin nur das letz­te Mit­tel sein soll­te“, be­ton­te der stell­ver­tre­ten­de Ca­ri­tas­di­rek­tor.

15 000 Eu­ro stellt die Ca­ri­tas für das Be­ra­tungs­an­ge­bot aus Ei­gen­mit­teln be­reit. Durch die welt­wei­te Ver­net­zung des Ra­pha­els­werks und das pro­fun­de Wis­sen der Be­ra­ten­den kön­nen für die Ge­flüch­te­ten wich­ti­ge Hil­fe­stel­lun­gen ge­ge­ben wer­den.

Die Not­wen­dig­keit der frei­wil­li­gen Rück­füh­run­gen wird da­durch un­ter­stri­chen, dass von den 813 Aus­rei­se­pflich­ti­gen in Stadt und Land­kreis Os­na­brück in die­sem Jahr bis­lang nur rund drei Pro­zent ab­ge­scho­ben wur­den.

Die neue Sprech­stun­de fin­det ab kom­men­dem Mitt­woch, 16. Au­gust, im Ab­stand von zwei Wo­chen je­weils mitt­wochs von 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr in der Ca­ri­tas­be­ra­tungs­stel­le, Gro­ße Ro­sen­stra­ße 39/40, Os­na­brück, statt. Tel. 05 41/ 34 96 98-21 oder 05 11/ 7 00 52 06-11

Fo­to: Chris­toph Bey­er

Dank der Ko­ope­ra­ti­on zwi­schen dem Ca­ri­tas­ver­band und dem Ra­pha­els­werk kann das in Os­na­brück an­ge­sie­del­te, neue An­ge­bot der Rück­kehr­be­ra­tung für Ge­flüch­te­te in we­ni­gen Ta­gen star­ten; im Bild (von links): Gün­ter Sand­fort, Uta Koch, Marg­ret Pu­es, Ans­gar Bens­mann, To­bi­as Müh­len­strodt und Mag­da­le­na Kru­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.