Eier-Skan­dal reicht bis nach Hong­kong

Kri­sen­tref­fen An­fang Sep­tem­ber

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Vorderseite -

BRÜS­SEL. Der Skan­dal um mit Fi­pro­nil be­las­te­te Eier reicht mitt­ler­wei­le bis Asi­en: Die EU-Kom­mis­si­on teil­te am Frei­tag mit, die Eier sei­en in 15 EU-Län­dern, der Schweiz und in Hong­kong auf­ge­taucht. Sie be­rief ein Kri­sen­tref­fen ein – es soll auf Vor­schlag Deutsch­lands am 4. oder 5. Sep­tem­ber am Ran­de ei­nes Agrar­mi­nis­ter­tref­fens in Est­land statt­fin­den. Teil­neh­men sol­len die Mi­nis­ter der be­trof­fe­nen Staa­ten. Ziel des Tref­fens sei es, aus dem ak­tu­el­len Fall zu ler­nen und die Ko­or­di­nie­rung und das Früh­warn­sys­tem zu op­ti­mie­ren.

Auch in Sach­sen wur­den nach An­ga­ben des Ver­brau­cher­schutz­mi­nis­te­ri­ums wahr­schein­lich mit dem In­sek­ti­zid Fi­pro­nil be­las­te­te Eier ver­kauft. An drei Ei-Pack­stel­len im Frei­staat sei­en be­trof­fe­ne Eier ver­packt wor­den, sag­te ei­ne Spre­che­rin des Mi­nis­te­ri­ums am Frei­tag­abend. Die Char­gen sei­en vor­ran­gig in an­de­re Bun­des­län­der ge­langt, zum Teil aber auch an Han­dels­ket­ten in Sach­sen ge­gan­gen.

Nach Deutsch­land wur­den laut Bun­des­land­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um „rund 10,7 Mil­lio­nen mög­li­cher­wei­se mit Fi­pro­nil be­las­te­te Eier aus den Nie­der­lan­den [...] ge­lie­fert“, wie die „Rhei­ni­sche Post“be­rich­te­te. Die Zei­tung be­ruft sich auf ei­ne Ant­wort des Mi­nis­te­ri­ums auf ei­ne Klei­ne An­fra­ge der Grü­nen-Frak­ti­on.

Fi­pro­nil und die Fol­gen: mehr da­zu auf noz.de/wirt­schaft

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.