Die Bot­schaft der Frau aus dem Os­ten

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik - B.ten­fel­de@noz.de

Nein, Wahl­kampf war das nicht, die­ser Be­such von Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel im be­rüch­tig­ten Ber­li­ner Sta­si-Ge­fäng­nis Ho­hen­schön­hau­sen. Die­ses be­klem­men­de Ka­pi­tel der DDR-Ge­schich­te taugt ge­wiss nicht da­für. Und doch ist Mer­kels ers­ter Ter­min nach dem Ur­laub ein Si­gnal. Die sprö­de CDU-Che­fin nä­hert sich den Men­schen, zeigt die an­de­re An­ge­la Mer­kel als ei­ne Frau aus dem Os­ten, die weiß, wie ein Le­ben oh­ne Frei­heit ist.

Mer­kels Be­such in der Sta­si-Ge­denk­stät­te ist ein Fa­nal – nicht nur an die Von Bea­te Ten­fel­de

Deut­schen, son­dern an al­le Welt. Die Kanz­le­rin rückt ins kol­lek­ti­ve Ge­dächt­nis, dass Spit­ze­lei­en un­ter Kol­le­gen, Freun­den, selbst in der Fa­mi­lie, so­wie Will­kür und Fol­ter vor drei Jahr­zehn­ten noch zum ost­deut­schen All­tag ge­hör­ten. Ei­ne un­blu­ti­ge Re­vo­lu­ti­on hat dem Wir­ken per­fekt or­ga­ni­sier­ter Ge­sin­nungs­schnüff­ler ein En­de ge­setzt und der Frei­heit zum Durch­bruch ver­hol­fen. Das ist die er­mu­ti­gen­de Bot­schaft, die von Mer­kels Be­such im DDRK­nast aus­geht.

Die ost­deut­sche Ge­schich­te ist auch ei­ne War­nung an die De­s­po­ten die­ser Welt – wie Nord­ko­reas Dik­ta­tor Kim Jong Un, der Zehn­tau­sen­de sei­ner Lands­leu­te in La­ger sperrt oder dar­ben lässt. Auch der vor Wut ra­sen­de tür­ki­sche Prä­si­dent Er­do­gan, der mit Ver­haf­tungs­wel­len An­ders­den­ken­de drang­sa­liert, soll­te das En­de der DDR-Will­kür­herr­schaft be­den­ken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.