Pri­va­te Ret­ter ei­len Rech­ten zu Hil­fe

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Einblicke -

Von Ga­b­rie­le In­gen­thron und Maik Nol­te

Ei­gent­lich woll­ten sie die Ar­beit der pri­va­ten See­notret­ter be­hin­dern, die vor der li­by­schen Küs­te Flücht­lin­ge vor dem Er­trin­ken ret­ten. Doch am Frei­tag sind Mit­glie­der der so­ge­nann­ten Iden­ti­tä­ren Be­we­gung of­fen­bar selbst in See­not ge­ra­ten – und aus­ge­rech­net pri­va­te See­notret­ter nah­men Kurs auf die Rechts­ex­tre­mis­ten. Wie der Grün­der der pri­va­ten See­notret­tung „Se­aEye“, Micha­el Busch­heu­er, mit­teil­te, ist sei­ne Cr­ew von der EU-Kri­sen­be­wäl­ti­gungs­ope­ra­ti­on „So­phia“auf­ge­for­dert wor­den, der „C-Star“, dem Schiff der Iden­ti­tä­ren, zu Hil­fe zu ei­len.

Das Schiff ha­be ei­nen Ma­schi­nen­scha­den, sei ma­nö­vrier­un­fä­hig und brau­che Hil­fe, hieß es. „Da un­ser Kut­ter ‚Sea-Eye‘ von der ‚C-Star‘ am we­nigs­ten ent­fernt ist, wur­den wir von der See­not­leit­zen­tra­le für das west­li­che Mit­tel­meer da­mit be­auf­tragt“, er­klär­te Micha­el Busch­heu­er. Die „Sea-Eye“nahm nach sei­nen An­ga­ben nun Kurs auf die „C-Star“. „In See­not Ge­ra­te­nen zu hel­fen ist die Pflicht ei­nes je­den, der auf See ist – un­ter­schieds­los zu sei­ner Her­kunft, Haut­far­be, Re­li­gi­on oder Ge­sin­nung“, er­klär­te Busch­heu­er.

Die Ak­ti­vis­ten der „C-Star“schrie­ben auf Twit­ter hin­ge­gen: „Wir ha­ben ein tech­ni­sches Pro­blem, das aber kei­ne See­notret­tung er­for­der­lich macht.“Die Rechts­ex­tre­men, die vom Ver­fas­sungs­schutz be­ob­ach­tet wer­den, ma­chen seit Wo­chen Druck auf Flücht­lings­ret­ter, de­nen sie „Men­schen­han­del“vor­wer­fen. Erst vor we­ni­gen Ta­gen ver­folg­ten sie ein Schiff der Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen Ärz­te oh­ne Gren­zen und SOS Mé­di­ter­ra­née.

Am Abend mel­de­te Se­aEye, dass die „Iden­ti­tä­ren“auf der „C-Star“per Funk das Hilfs­an­ge­bot der Flücht­lings­ret­ter ab­ge­lehnt ha­be. Man ha­be dar­auf­hin den Hilfs­ein­satz ab­ge­bro­chen und die Su­che nach schiff­brü­chi­gen Mi­gran­ten fort­ge­setzt, teil­te die Or­ga­ni­sa­ti­on mit.

In See­not: C-Star. Fo­to: AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.