UN-Ex­per­ten: IS stellt wei­ter Ge­fahr dar

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Die Dschi­ha­dis­ten­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) hat sich trotz mi­li­tä­ri­scher Rück­schlä­ge wich­ti­ge Ak­ti­ons­mög­lich­kei­ten be­wahrt. Das geht aus ei­nem Be­richt von Ex­per­ten für den UN-Si­cher­heits­rat her­vor. Un­ge­ach­tet des von der An­ti-IS-Ko­ali­ti­on in Sy­ri­en und im Irak aus­ge­üb­ten Drucks sei die Mi­liz wei­ter­hin in der La­ge, ih­ren Kämp­fern au­ßer­halb der Kon­flikt­zo­ne Gel­der zu­kom­men zu las­sen.

Der Trans­fer der ent­spre­chen­den Sum­men sei schwer auf­zu­de­cken, weil er häu­fig in klei­nen Be­trä­gen er­fol­ge. Die Fi­nan­zie­rungs­quel­len des IS sind dem Be­richt zu­fol­ge wei­ter­hin die Ein­nah­men aus dem Öl­ge­schäft und die Steu­ern, wel­che die Dschi­ha­dis­ten der Be­völ­ke­rung in den von ih­nen kon­trol­lier­ten Ge­bie­ten auf­er­le­gen. Die fi­nan­zi­el­le La­ge des IS ver­schlech­te­re sich aber zu­se­hends auf­grund des mi­li­tä­ri­schen Drucks.

Die Mi­liz sei nach wie vor in der La­ge, An­grif­fe au­ßer­halb des Na­hen Os­tens „zu mo­ti­vie­ren und zu er­mög­li­chen“, hieß es. Das gel­te et­wa für Eu­ro­pa, das für die Ex­tre­mis­ten wei­ter­hin ei­ne vor­ran­gi­ge Rol­le spie­le. Der Zustrom „aus­län­di­scher Ter­ror­kämp­fer“nach Sy­ri­en und in den Irak neh­me in­des ab. Aus den dor­ti­gen Kampf­ge­bie­ten zö­gen zu­neh­mend ju­gend­li­che IS-Kämp­fer ab.

Die­sen Rück­keh­rern müs­se „be­son­de­re Auf­merk­sam­keit“gel­ten, weil sie über Er­fah­run­gen im Kampf und mit „ex­tre­mer Ge­walt“ver­füg­ten. Der hart­nä­cki­ge Wi­der­stand der Dschi­ha­dis­ten bei der Rück­er­obe­rung der ira­ki­schen Stadt Mos­sul zei­ge, dass die Kom­man­do­struk­tur des IS „nicht voll­stän­dig zu­sam­men­ge­bro­chen“sei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.