Dumm ge­lau­fen

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport -

Ein Ab­ste­cher zur Church­Road steht häu­fig auf dem Lon­don-Pro­gramm von sport­be­geis­ter­ten Be­su­chern. Micha­el Jo­nas kam et­was per­plex zu­rück.

Ei­ne Grup­pe rot ge­klei­de­ter Ju­gend­li­cher mit är­mel­lo­sen Ge­wän­dern un­ter­hält sich an­ge­regt im Ein­gangs­be­reich des le­gen­dä­ren Wim­ble­don-Ge­län­des. Es sind aber kei­ne ge­wöhn­li­chen Te­enager, son­dern wohl bud­dhis­ti­sche Nach­wuchs­mön­che. Ei­ne Ver­klei­dung kommt nicht in­fra­ge. Die jun­gen Leu­te sind kahl ge­scho­ren und be­neh­men sich ta­del­los. Mich ver­wirrt, dass sie Fo­to­ap­pa­ra­te und Han­dys da­bei­ha­ben und im Wim­ble­don-Mu­se­um Auf­nah­men ma­chen. Ich bin nicht be­wan­dert in der Ei­n­ord­nung von Re­li­gio­nen nach ih­rem Ha­bi­tus, aber nor­mal ist das nicht. Für mich je­den­falls. Dür­fen die das über­haupt, mo­der­ne Tech­nik be­nut­zen? Ich will der Sa­che auf den Grund ge­hen, bla­mie­re mich aber auf der gan­zen Li­nie. In ei­nem An­flug von Neu­gier fra­ge ich: Wisst ihr, wie der letz­te Wim­ble­don-Sie­ger hieß? „Ro­ger Fe­de­rer hat hier zum ach­ten Mal ge­won­nen. Er ist der Mann mit den meis­ten Ti­teln. Wuss­test du das nicht, du Dum­mer?“, ki­chern die Mi­ni-Bud­dhis­ten, wo­bei sie un­über­hör­bar den Aus­druck „stu­pid“ge­braucht ha­ben. Das ge­hört sich nicht. Ich wer­de ver­le­gen und stel­le mich vor die nächs­te Vi­tri­ne im Mu­se­um, in der ein paar ur­al­te Schlä­ger aus­ge­stellt sind. So alt­mo­disch und neun­mal­klug kom­me ich mir auch vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.