Wort im Fo­kus der Fo­to­gra­fie

So­nia Wohl­farth St­ei­nert er­öff­net neue Aus­stel­lung

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Kultur Regional - In­ter­vi­si­on-Stu­dio, Loh­stra­ße 58: „words“.

Von Tom Bull­mann

Das Mot­to der Kul­tur­nacht gab den Im­puls: Es geht ums Wort. Al­so durch­fors­te­te So­nia Wohl­farth St­ei­nert sämt­li­che Fest­plat­ten, auf de­nen sie ih­re Fo­to­gra­fi­en ar­chi­viert, und wur­de fün­dig: Das Wort hat of­fen­bar ei­nen be­son­de­ren Platz im fo­to­gra­fi­schen Werk der Künst­le­rin. Jetzt nutzt sie ih­re ei­ge­ne Ga­le­rie, das In­ter­vi­si­on-Stu­dio, um das Re­sul­tat ih­rer Su­che aus­zu­stel­len.

Wie ein Lauf­band zieht sich ei­ne Rei­he Fo­to­gra­fi­en auf Au­gen­hö­he über ei­ne gan­ze Wand. Die ver­ti­kal struk­tu­rier­ten Auf­nah­men sind mit Graf­fi­ti über­deckt: So­ge­nann­te Tags, die als Mar­kie­rung oder Si­gna­tur fun­gie­ren, Kryp­ti­sches und schnell Da­hin­ge­sprüh­tes ent­deckt man. Kur­ze eng­li­sche Be­grif­fe wie „Run“und „Gr­ab“ver­wei­sen dar­auf, dass die Auf­nah­men in Lon­don oder New York ent­stan­den sein könn­ten. Aber die Fo­to­gra­fin hat die Mo­ti­ve in Berlin ent­deckt. Bei nä­he­rer Be­trach­tung ent­puppt sich der Grund, auf dem die Spray­er ge­ar­bei­tet ha­ben, als die Sicht­sei­te ei­ner Roll­trep­pe. Da­her auch die durch­gän­gi­ge Struk­tur: Die Rie­fen in Fo­to­gra­fin den ein­zel­nen Stu­fen bil­den das Mus­ter.

Ob Buch­rü­cken in ei­nem Re­gal oder Wer­be­schrift auf ei­nem Wand­pla­kat, ob blin­ken­de Schrift auf ei­nem LED-Dis­play oder in Bam­bus ge­ritz­ter Lie­bes­be­weis, of­fen­bar hat So­nia Wohl­farth St­ei­nert bei ih­ren Rei­sen und Ex­kur­sio­nen im­mer schon das Wort ge­reizt. Im Flug­zeug fo­to­gra­fier­te sie vom Mo­ni­tor die Si­cher­heits­in­struk­tio­nen zu Be­ginn des Flu­ges ab, in Ame­ri­ka Ne­on­schrift­zü­ge an Haus­fas­sa­den, in ei­nem Touristenort fie­len ihr Song­tex­te auf ei­nem Te­le­promp­ter auf, die wäh­rend ei­ner Ka­rao­ke-Show ein­ge­blen­det wur­den. Die Frau im knall­gel­ben Kleid, die sich an dem Text ver­such­te, ist frag­men­ta­risch im Vor­der­grund er­kenn­bar.

Dass sie auch ei­nen Blick für die klei­nen Din­ge im Le­ben hat, be­weist die Fo­to­gra­fin mit der Auf­nah­me von ei­nem Schloss an ei­ner di­cken Gold­ket­te, die of­fen­bar an ei­ner Brü­cke hängt. Der Brauch, der so ex­zes­siv be­trie­ben wird, dass in man­chen Städ­ten die Sta­tik der Brü­cken auf­grund des zu­neh­men­den Ge­wichts der vie­len Schlös­ser ge­fähr­det ist, hat in die­sem Fall Mo­ni­ca und Rü­di­ger auf ewig an­ein­an­der­ge­bun­den.

In New York hat Wohl­farth St­ei­nert das „5Po­intz“be­sucht. Der La­ger­haus­kom­plex in Ort­teil Queens war einst zum Zen­trum für Graf­fi­ti-Künst­ler ge­wor­den. Doch die Se­hens­wür­dig­keit wur­de vom Ei­gen­tü­mer trotz mas­si­ver Pro­tes­te zu­nächst kom­plett ge­weißt, dann ab­ge­ris­sen. „Art Ge­no­ci­de“lau­tet der Kommentar an ei­ner Wand, den die Os­na­brü­cker Fo­to­gra­fin do­ku­men­tier­te.

Sa., 12. Au­gust (Er­öff­nung um 19 Uhr), bis 26. Au­gust. Do. und Fr. 16–18 Uhr, Sa. 12–14 Uhr und nach te­le­fo­ni­scher Ver­ein­ba­rung un­ter 01 73/74 96 344. Zur Kul­tur­nacht am Sams­tag, 26. Au­gust, zu­sätz­li­che Öff­nung ab 20 Uhr: Kunst & Mu­sik & Drink

St­ei­nert. So­nia Wohl­farth Fo­to: Swa­ant­je Heh­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.