Bald we­ni­ger Fuß­ball in den Kn­ei­pen?

Sky muss sich die Über­tra­gun­gen mit an­de­ren tei­len – Zu­satz­kos­ten für Gas­tro­no­men

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Osnabrück -

„Al­le Spie­le, al­le To­re“– mit die­sem Spruch warb bis vor nicht all­zu lan­ger Zeit der Pay-TV-Sen­der Sky um die Gunst der Fuß­ball­fans. Weil zur neu­en Sai­son min­des­tens ein wei­te­rer kos­ten­pflich­ti­ger Sen­der Par­ti­en über­trägt, ste­hen Os­na­brü­cker Wir­te vor der Wahl: Mehr Kos­ten für die Ver­sor­gung mit Fuß­ball oder ein ab­ge­speck­tes Pro­gramm?

Von Se­bas­ti­an Phil­ipp

Fuß­ball­fans müs­sen sich zur am 18. Au­gust be­gin­nen­den Sai­son wie­der auf ei­ni­ge Neue­run­gen ein­stel­len: Ei­ne da­von ist die wei­te­re Ent­zer­rung des Spiel­plans. An bis zu sechs un­ter­schied­li­chen Ter­mi­nen rund um und am Wo­che­n­en­de wer­den die Par­ti­en aus­ge­tra­gen, dar­un­ter erst­mals sonn­tags um 13.30 Uhr und mon­tags um 20.30 Uhr. Doch da­mit nicht ge­nug: Bis­lang hielt der Pay-TV-Sen­der Sky die ex­klu­si­ven Rech­te an al­len Bun­des­li­ga­spie­len, ab so­fort wer­den die­se je­doch mit dem Sen­der Eu­ro­sport ge­teilt. Rund 40 Par­ti­en wird der Dis­co­very-Toch­ter­sen­der – vor­nehm­lich am Frei­tag­abend – zei­gen.

Für Pri­vat­per­so­nen und Kn­ei­pen­wir­te be­deu­tet die neue Re­ge­lung: Wer al­le Spie­le se­hen be­zie­hungs­wei­se Ju­beln­de Fans wie hier wäh­rend der EM 2016 soll es im Grü­nen Jä­ger auch wei­ter­hin ge­ben. Gas­tro­nom Pas­cal Rupp will wei­ter­hin al­le Bun­des­li­ga­spie­le so­wie die Spie­le des VfL zei­gen.

zei­gen möch­te, muss mehr zah­len, denn so­wohl für den Sky- als auch Eu­ro­spor­tEmp­fang ist ein kos­ten­pflich­ti­ges Abon­ne­ment nö­tig. Und auch da­mit nicht ge­nug: Seit die­sem Som­mer über­trägt die Te­le­kom al­le Spie­le der 3. Li­ga live im In­ter­net. Te­le­kom-Kun­den kön­nen un­ter Um­stän­den um­sonst mit­schau­en, al­le an­de­ren be­nö­ti­gen ei­nen kos­ten­pflich­ti­gen Zu­gang.

Schau­en Os­na­brü­cker Kn­ei­pen­gän­ger un­ter die­sen Um­stän­den bald in die Röh­re? Von „sor­gen­vol­len

Stamm­gäs­ten“be­rich­tet Gas­tro­nom Pas­cal Rupp. Der Chef des Grü­nen Jä­gers ist nach ei­ge­nem Be­kun­den in den ver­gan­ge­nen Wo­chen oft ge­fragt wor­den, wie es an­ge­sichts der Rech­te­la­ge mit den Fuß­ball­über­tra­gun­gen in der Kult­knei­pe wei­ter­geht. „Ich will auch wei­ter­hin al­le Spie­le der Bun­des­li­ga und die Spie­le des VfL zei­gen“, sagt Rupp. Bis da­hin sind je­doch noch ei­ni­ge tech­ni­sche Hür­den aus dem Weg zu räu­men. Zu schaf­fen ma­chen dem Gas­tro­no­men vor al­lem die un­ter­schied­li­chen Über­tra­gungs­we­ge:

Sky sen­det sein Pro­gramm via Ka­bel oder Sa­tel­lit, Eu­ro­sport ist im In­ter­net oder per Sa­tel­lit zu se­hen, und die Te­le­kom streamt die VfL-Spie­le im In­ter­net. „Das muss auch al­les für mei­ne Mit­ar­bei­ter be­dien­bar blei­ben“, sagt Rupp.

Ab­ge­se­hen von den tech­ni­schen Unan­nehm­lich­kei­ten muss der Jä­ger-Chef aber auch mit den zu­sätz­li­chen Kos­ten le­ben. Ne­ben den ein­ma­li­gen In­ves­ti­tio­nen in neu­es Equip­ment kom­men die Ge­büh­ren für das Te­le­komund Eu­ro­sport-Abo da­zu

– an­ge­sichts des Ma­gne­ten Fuß­ball geht Rupp die­sen Schritt je­doch mit. Al­ler­dings hofft der Gas­tro­nom dar­auf, dass sich die Rech­te­si­tua­ti­on in Zu­kunft wie­der et­was ent­spannt und er nur ei­nen Sen­der abon­nie­ren muss.

In der La­ger­hal­le wird es in der neu­en Sai­son zwar wie bis­her ei­ne Bun­des­li­ga­kon­fe­renz ge­ben, so­fern sie von Sky an­ge­bo­ten wird. Die rund 40 von Eu­ro­sport über­tra­ge­nen Spie­le wer­den da­ge­gen nicht ge­zeigt, wie Rein­hard Wes­ten­dorf, der in der La­ger­hal­le un­ter an­de­rem für Pu­blic Viewing zu­stän­dig ist, im Ge­spräch mit un­se­rer Re­dak­ti­on mit­teilt. Auch VfL-Fans schau­en vor­erst in die Röh­re, denn auch die Spie­le der Li­la-Wei­ßen im Stream der Te­le­kom wer­den nicht auf die Lein­wän­de der La­ger­hal­le ge­wor­fen. Wes­ten­dorf führt vor al­lem die Kos­ten für zwei wei­te­re Abos als Grund für den Ver­zicht auf den Lein­wand­kick an.

Im Ba­lou sind da­ge­gen in die­ser Wo­che neue Re­cei­ver an­ge­kom­men, da­mit auch wei­ter­hin an al­len Ta­gen Fuß­ball drin­nen und drau­ßen lau­fen kann – üb­ri­gens auch die Spie­le des VfL. „Wir ha­ben nie mit dem Ge­dan­ken ge­spielt, auf Fuß­ball­spie­le zu ver­zich­ten“, sagt Dirk Dre­her im Ge­spräch mit un­se­rer Re­dak­ti­on. Den­noch ha­be er na­tür­lich kei­ne Luft­sprün­ge ge­macht, als klar war, dass neue Kos­ten auf die Gas­tro­no­men zu­kom­men.

Ins glei­che Horn stößt Rai­ner Kno­op von der Joe Enochs Sports­bar. „Sky, Eu­ro­sport, Te­le­kom, Dazn – wir ha­ben al­les abon­niert, da­mit un­se­re Gäs­te wei­ter­hin Fuß­ball schau­en kön­nen. Toll ist die Ver­tei­lung der Rech­te aber für uns Gas­tro­no­men nicht gera­de“, sagt Kno­op.

Das ge­wohn­te Pro­gramm bie­tet sei­nen Stamm­gäs­ten das Grand Ho­tel am Os­na­brü­cker Schloss­wall. Die Sams­tags­spie­le der Bun­des­li­ga lau­fen wie in den Vor­jah­ren auf Lein­wand.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.