Aus­flug auf das Dach des Wal­des

Rei­se­tipp: Nie­der­lan­de – Der Baum­kro­nen­pfad bei Drou­wen

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Gut Zu Wissen -

Wald­for­scher und Na­tu­ren­thu­si­as­ten kom­men beim Be­such des Baum­kro­nen­pfads in der Pro­vinz Dren­the, na­he dem Ört­chen Drou­wen, voll auf ih­re Kos­ten. Das in die Wip­fel ein­ge­bet­te­te Hö­hen­er­leb­nis über­zeugt nicht nur mit luf­ti­gen Aus­bli­cken, son­dern macht den Wald auf viel­fäl­ti­ge Wei­se er­fahr­bar.

Von Chris­toph Bey­er

Über schat­ti­ge Wald­we­ge zu wan­dern und in­mit­ten der Na­tur ei­nen schö­nen Tag zu ver­brin­gen zählt auch bei un­se­ren nie­der­län­di­schen Nach­barn zu den be­vor­zug­ten Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten. Ver­gli­chen mit ei­nem Wald­an­teil an der Ge­samt­flä­che von 32 Pro­zent in der Bun­des­re­pu­blik neh­men sich die 11 Pro­zent (Stand 2015) in den Nie­der­lan­den al­ler­dings ver­gleichs­wei­se ge­ring aus. Mit­hil­fe ei­nes auf meh­re­re Jah­re an­ge­leg­ten Ak­ti­ons­pla­nes soll die Forst­flä­che um mehr als ein Vier­tel des heu­ti­gen Be­stan­des, rund 100 000 Hekt­ar, wach­sen. Ne­ben dem Er­rei­chen fest­ge­leg­ter Kli­ma­zie­le und der wirt­schaft­li­chen Nut­zung spielt da­bei auch die Nah­er­ho­lung ei­ne wich­ti­ge Rol­le.

Wie viel­sei­tig der Le­bens­raum Wald tat­säch­lich ist, macht auf be­ein­dru­cken­de Wei­se der Baum­kro­nen­pfad (Boom­kron­pad) na­he dem Ört­chen Drou­wen er­fahr­bar. Ein­ge­bet­tet in ein aus­ge­dehn­tes Wald­ge­biet und um­ge­ben von wei­te­ren at­trak­ti­ven Zie­len, bie­tet er für Na­tur­freun­de al­ler Ge­ne­ra­tio­nen er­leb­nis­rei­che St­un­den. Im an­spre­chen­den Be­su­cher­zen­trum sind, ne­ben al­ler­lei Zu­be­hör für an­ge­hen­de Wald­for­scher und ei­ner in­ter­ak­ti­ven Aus­stel­lung, auch die Ti­ckets für den Pfad er­hält­lich. Ei­ni­ge Schrit­te wei­ter geht es durch ein Tor in ein Wäld­chen hin­ein. Holz­skulp­tu­ren säu­men den Weg, der schon bald auf ei­ner gro­ßen Lich­tung en­det.

Für Pick­nick-Freun­de

Groß­zü­gi­ge Ra­sen­flä­chen und Sitz­ge­le­gen­hei­ten la­den hier zum Pick­nick ein. Doch an­stel­le ei­nes sich durch die Baum­wip­fel schlän­geln­den Pfa­des wird der Blick auf ei­nen höh­len­ar­ti­gen Ein­gangs­be­reich ge­lenkt.

Wer hoch hin­aus will, muss of­fen­bar zu­nächst tief in die Er­de hin­ein. Und tat­säch­lich, über ei­ne Dreh­tür be­tritt der Be­su­cher ein un­ter­ir­di­sches Reich, das zahl­rei­chen Tie­ren als Rück­zugs­ort zu die­nen scheint. Un­heim­lich wir­ken­de Knurr- und Scharr­ge­räu­sche drin­gen aus Laut­spre­chern. Über­di­men­sio­nier­te Amei­sen hän­gen am Fels, et­was wei­ter reckt ein rie­si­ger Maul­wurf sei­nen Kopf aus der Höh­len­wand. Auch Fuchs und Dachs sind in die­sem La­by­rinth an­zu­tref­fen. Vor al­lem für Kin­der bie­tet die­ser un­ge­wöhn­li­che Zu­gang zum Baum­kro­nen­pfad ein ein­drück­li­ches Er­leb­nis.

Ei­ne Wen­del­trep­pe führt schließ­lich in Rich­tung Ta­ges­licht. Mit ih­rer Hil­fe geht es dann hoch hin­auf in schwin­del­er­re­gen­de Hö­hen. An­ge­kom­men auf ei­nem höl­zer­nen Turm, ver­läuft der Pfad zwi­schen den Stäm­men des um­ge­ben­den Wal­des im Zick­zack­kurs. Durch die ho­he Brüs­tung zu bei­den Sei­ten ab­ge­si­chert, fol­gen Be­su­cher sei­nem Ver­lauf. Zwi­schen­durch bie­ten klei­ne Platt­for­men Ge­le­gen­heit, den Blick durch den von Bu­chen do­mi­nier­ten Misch­wald schwei­fen zu las­sen. Im Hoch­som­mer schmiegt sich das sat­te Grün der Bäu­me wie ei­ne schüt­zen­de Hül­le um den Pfad. Span­nen­de Aus­bli­cke sind den­noch mög­lich.

Über ei­ni­ge Be­son­der­hei­ten des Wal­des klä­ren In­for­ma­ti­ons­ta­feln auf. An sei­nem höchs­ten Punkt, ei­nem Aus­sichts­türm­chen mit Wind­fah­ne, misst der Pfad 22,5 Me­ter. Von hier aus bie­tet sich der bes­te Blick über die Wip­fel. Et­was ge­wöh­nungs­be­dürf­tig ist al­ler­dings das spür­ba­re Schwan­ken der Platt­form im Wind, dem au­then­ti­schen Na­tur­er­leb­nis kommt die­ser Um­stand al­ler­dings zu­gu­te. Nach dem Ab­stieg auf den Wald­bo­den lässt sich die ver­win­kel­te An­la­ge in ih­rer gan­zen Aus­deh­nung be­trach­ten.

Frei­zeit­parks in der Nä­he

Im An­schluss bie­tet es sich an, den Be­such des Baum­kro­nen­pfa­des mit ei­nem aus­ge­dehn­ten Wald­spa­zier­gang zu ver­bin­den. Meh­re­re gut aus­ge­schil­der­te Wan­der­we­ge in un­ter­schied­li­cher Län­ge füh­ren durch das Wald­ge­biet. Wer zu­rück zum Ein­gang schlen­dert, kann sei­nen Auf­ent­halt im klei­nen Lo­kal „Pa­vil­jo­en de Wouds­tee“aus­klin­gen las­sen, in dem viel Wert auf regionale Bio-Pro­duk­te ge­legt wird. Vor al­lem im na­tur­nah ge­stal­te­ten Au­ßen­be­reich des Lo­kals las­sen sich Eis, Pfannkuchen und Kaf­fee­spe­zia­li­tä­ten ent­spannt ge­nie­ßen.

Wer sich nach dem Wal­d­er­leb­nis in küh­le Flu­ten stür­zen möch­te, fin­det ei­ni­ge Ki­lo­me­ter nörd­lich mit dem „Zwem­wa­ter t’ Gas­sel­ter­veld“zwei an­spre­chen­de Se­en in land­schaft­lich schöns­ter La­ge samt Re­stau­rant mit Au­ßen­ter­ras­se.

Vor al­lem für Fa­mi­li­en emp­fiehlt sich zu­dem ein Be­such des na­hen Frei­zeit­parks „Drou­wen­er­zand“, auf des­sen bun­ten Kar­rus­sel­len es al­ler­dings deut­lich lau­ter zu­geht als in­mit­ten der säu­seln­den Wip­fel des Baum­kro­nen­pfa­des.

Bui­ten­cen­trum Boom­kroon­pad: Steen­ho­pen­weg 4, 9533 PN Drou­wen. www.staats­bos­be­heer.nl/boom­kroon­pad Drou­wen­er­zand Attrac­tie­park: Gas­sel­ter­straat 7, 9533 PC Drou­wen. www.drou­wen­er­zand.nl

Al­le wei­te­ren Se­ri­en­tei­le so­wie ei­ne Bil­der­ga­le­rie aus Drou­wen fin­den Sie im In­ter­net auf noz.de/nie­der­lan­de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.