Schö­ner la­den

Hy­un­dai i30 Kom­bi punk­tet mit Ele­ganz und Nutz­wert

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Kfzwelt -

Von Lothar Haus­feld

NECKAR­SULM. Nach der Li­mou­si­ne steht jetzt auch die Kom­bi­va­ri­an­te des Hy­un­dai i30 in den Ver­kaufs­räu­men. Wie be­reits das Schräg­heck punk­tet auch der auf 4,59 Me­ter ge­wach­se­ne Kom­bi mit ei­ner ele­gan­ten Li­ni­en­füh­rung, mit ei­ner or­dent­li­chen Se­ri­en­aus­stat­tung und ei­nem üp­pi­gen Platz­an­ge­bot – das im La­de­ab­teil auf bis zu 1650 Li­ter an­wach­sen kann, wenn man die Rück­sitz­bank um­klappt. Da­mit plat­ziert sich der Ko­rea­ner aus eu­ro­päi­scher Pro­duk­ti­on (No­so­vice/Tsche­chi­en) im kom­pak­ten Golf-Seg­ment ziem­lich weit oben.

Rei­ne Li­ter­an­ga­ben sind das ei­ne, wirk­lich nutz­ba­rer Raum das an­de­re, gera­de, wenn die Op­tik ei­nes Fahr­zeugs mit ei­ner zwar schi­cken, aber we­nig prak­tisch er­schei­nen­den Li­ni­en­füh­rung auf­fällt. Dank der nied­ri­gen La­de­kan­te und ei­ner ebe­nen Flä­che, die nach dem Um­le­gen der hin­te­ren Sit­ze ent­steht, lässt sich der Kof­fer­raum gut und ein­fach be­la­den; in der To­paus­stat­tung „Pre­mi­um“– die höchs­te von ins­ge­samt fünf Li­ni­en – kommt ein Ge­päck­raum­ord­nungs­sys­tem mit Schie­nen und Stan­gen zum Tra­gen, das zum ei­nen hilft, Ord­nung im Kof­fer­raum zu hal­ten, zum an­de­ren, Din­ge beim Trans­port bes­ser zu fi­xie­ren.

Die Prei­se für den kom­pak­ten Kom­bi be­gin­nen bei 18 450 Eu­ro, was im Ver­gleich zum Vor­gän­ger ei­nen mo­de­ra­ten Zu­schlag von 20 Eu­ro be­deu­tet. Der preis­li­che Ab­stand zur Li­mou­si­ne be­trägt nun 1000 Eu­ro (vor­her: 1300 Eu­ro).

Drei Ben­zi­ner und zwei Die­sel ste­hen zur Aus­wahl, die Leis­tungs­span­ne deckt Wer­te zwi­schen 100 und 140 PS ab – im Ver­gleich ins­be­son­de­re zur deut­schen Kon­kur­renz sind das Mo­to­ri­sie­run­gen, die mit „auf dem Bo­den blei­ben“ganz gut um­schrie­ben sind. In die­ser Li­ga zäh­len an­de­re Wer­te als rei­ne Leis­tung, so dass Hy­un­dai hier si­cher auf dem rich­ti­gen Weg ist.

Statt al­so den Kun­den Mo­to­ren mit deut­schen Kern­kom­pe­ten­zen „Blin­ker links, Licht­hu­pe an und dann ran an den Vor­der­mann“zu kre­den­zen, stat­tet Hy­un­dai den i30 lie­ber kom­for­ta­bel aus. In der Ba­sis­ver­si­on sind jetzt Au­dio­sys­tem, Tem­po­mat und Kli­ma­an­la­ge an Bord.

Mit stei­gen­den Aus­stat­tungs­li­ni­en (und stei­gen­den Prei­sen) kom­men nütz­li­che Din­ge wie Blue­tooth und LED-Tag­fahr­licht („Select“), Dach­re­ling und Sitz­hei­zung („Trend“), Zwei-Zo­nen-Kli­ma­au­to­ma­tik und Touch­screen („Style“) oder ad­ap­ti­ver Tem­po­mat mit Ab­stands­re­ge­lung und elek­trisch ver­stell­ba­rer Fah­rer­sitz hin­zu. Im­mer an Bord sind Si­cher­heits­ele­men­te wie Ci­ty-Not­brems­funk­ti­on, ak­ti­ver Spur­hal­teas­sis­tent oder Auf­merk­sam­keits­as­sis­tent.

Hat viel Platz, viel drin – und sieht auch noch gut aus: der Hy­un­dai i30 Kom­bi. Fo­tos: Hy­un­dai

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.