Wie­der Kri­tik an Be­ar­bei­tung von Asyl­ver­fah­ren

Be­richt: Flücht­lings­amt ver­fehlt of­fen­bar Vor­ga­ben der Bun­des­re­gie­rung – Be­hör­de de­men­tiert

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Das Bun­des­amt für Mi­gra­ti­on und Flücht­lin­ge (Bamf) ver­fehlt ei­nem Be­richt zu­fol­ge bis­lang we­sent­li­che Vor­ga­ben der Bun­des­re­gie­rung. Laut Ziel­vor­ga­be vom Ja­nu­ar ha­be die Zahl der bis En­de 2016 auf­ge­nom­me­nen Alt­ver­fah­ren bis En­de Mai ei­gent­lich auf 79 000 schrump­fen sol­len, be­rich­te­ten die „Nürn­ber­ger Nach­rich­ten“und „Die Welt“. Auf An­fra­ge ha­be das Bamf aber er­klärt, dass En­de Ju­ni noch 97 500 und En­de Ju­li gut 81 400 die­ser Asyl­ver­fah­ren of­fen ge­we­sen sei­en.

Auch bei der an­vi­sier­ten Dau­er für die Be­ar­bei­tungs­zeit der Ver­fah­ren ver­feh­le die Be­hör­de bis­lang die Maß­ga­be. Ge­plant war hier dem Be­richt zu­fol­ge, im Jahr 2017 ei­nen Durch­schnitt von we­ni­ger als sechs Mo­na­ten zu er­rei­chen. En­de Ju­li ha­be die­ser Wert mit elf Mo­na­ten noch fast dop­pelt so hoch ge­le­gen. Schnel­ler lau­fe es hin­ge­gen bei den An­trä­gen, die in die­sem Jahr ge­stellt wur­den. Hier sei ei­ne Be­ar­bei­tungs­dau­er von we­ni­ger als drei Mo­na­ten ver­ab­re­det, En­de Ju­li sei­en aber be­reits 1,7 Mo­na­te er­reicht wor­den.

Das Bamf wi­der­sprach den Be­rich­ten. Die Be­hör­de er­klär­te, es ge­be we­der ei­ne Vor­ga­be zum Rück­stands­ab­bau auf 79 000 Ver­fah­ren En­de Mai noch die ei­ner durch­schnitt­li­chen Ver­fah­rens­dau­er von sechs Mo­na­ten. Die­se Zah­len stamm­ten nicht aus ei­ner Ziel­ver­ein­ba­rung, son­dern aus ei­nem in­ter­nen Ar­beits­pa­pier.

Nach ei­ge­nen An­ga­ben hat das Bamf über die meis­ten der vor 2017 ge­stell­ten Asyl­an­trä­ge ent­schie­den. Seit Ok­to­ber 2016 sin­ke der Stand der nicht ent­schie­de­nen Fäl­le kon­ti­nu­ier­lich, En­de Ju­li auf 129 467. Zu Jah­res­be­ginn sei­en noch 434 000 Ver­fah­ren of­fen ge­we­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.