Sor­ge we­gen US-Dro­hung ge­gen Ve­ne­zue­la

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Politik -

Die Re­gie­rung in Ve­ne­zue­la hat USPrä­si­dent Do­nald Trump vor­ge­wor­fen, Frie­den und Sta­bi­li­tät in Latein­ame­ri­ka zu ge­fähr­den. Trumps „toll­küh­ne Dro­hung“mit ei­ner mi­li­tä­ri­schen Op­ti­on für Ve­ne­zue­la zie­le dar­auf ab, Latein­ame­ri­ka „in ei­nen Kon­flikt hin­ein­zu­zie­hen“, so Au­ßen­mi­nis­ter Jor­ge Ar­rea­za beim Ver­le­sen ei­ner Er­klä­rung von Staats­chef Ni­colás Ma­du­ro.

Chile, Bra­si­li­en, Ecua­dor, Ko­lum­bi­en, Me­xi­ko, Ni­ca­ra­gua und Pe­ru spra­chen sich ge­gen ei­ne Mi­li­tär­in­ter­ven­ti­on aus. Der süd­ame­ri­ka­ni­sche Wirt­schafts­block Mer­co­sur lehn­te die „An­wen­dung von Ge­walt“eben­falls ab. Ein­zi­ge Mit­tel zur Bei­le­gung der Kri­se sei­en „Dia­log und Di­plo­ma­tie“.

Trump hat­te am spä­ten Frei­tag­abend ge­sagt, für Ve­ne­zue­la ge­be es meh­re­re Mög­lich­kei­ten, „dar­un­ter ei­ne mi­li­tä­ri­sche Op­ti­on, falls nö­tig“. Zu­vor hat­te Ma­du­ro den US-Prä­si­den­ten laut Au­ßen­amts­chef Ar­rea­za noch um ein per­sön­li­ches Ge­spräch ge­be­ten. Das Wei­ße Haus hat­te dar­auf ge­ant­wor­tet, Trump wer­de mit dem Staats­chef spre­chen, „so­bald die De­mo­kra­tie in Ve­ne­zue­la wie­der­her­ge­stellt“sei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.