Drei star­ke Frau­en

Dut­kie­wicz holt Bron­ze, Jung­fleisch Vier­te, Krau­se zeigt Grö­ße

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport -

Die Ge­füh­le wir­bel­ten durch­ein­an­der. Pa­me­la Dut­kie­wicz hol­te über 100 m Hür­den den drit­ten Platz. Hoch­sprin­ge­rin Ma­rie-Lau­rence Jung­fleisch muss­te sich mit dem un­dank­ba­ren vier­ten Platz zu­frie­den­ge­ben. Und die ge­strau­chel­te Hin­der­nis­läu­fe­rin Ge­sa Fe­li­ci­tas Krau­se zeig­te Grö­ße in der Nie­der­la­ge.

„Ich war in ei­nem Flow. Es ist mir zwar ein klei­ner Feh­ler pas­siert, aber es hat ge­reicht“, war die ers­te Re­ak­ti­on von Dut­kie­wicz. Sie muss­te sich im Hür­den­sprint­fi­na­le nach 12,72 Se­kun­den nur Sal­ly Pe­ar­son aus Aus­tra­li­en (12,59) und Dawn Har­perNel­son (12,63/USA) ge­schla­gen ge­ben. „An ei­ne Me­dail­le ha­be ich nicht ge­dacht. Ich war schon sehr glück­lich, hier im Fi­na­le zu sein“, mein­te die 25-jäh­ri­ge vom TV Wat­ten­scheid.

Luft nach oben hat Hoch­sprin­ge­rin Jung­fleisch. Die ers­ten drei Hö­hen meis­ter­te sie oh­ne Fehl­ver­such. Und auch über 1,95 Me­ter schlän­gel­te sie sich im ers­ten An­lauf. Über die nächs­te Eta­ge von 1,97 Me­tern zeig­te sie im drit­ten Ver­such ih­ren bes­ten Sprung. Mit dem Ober­kör­per hoch drü­ber, riss die Olym­pia-Sieb­te nur knapp mit den Bei­nen. Das be­deu­te­te Rang vier – ihr bes­tes in­ter­na­tio­na­les Re­sul­tat. Über­ra­gen­de Ath­le­tin war Ti­tel­ver­tei­di­ge­rin Ma­ria La­sits­ke­ne. Die Rus­sin, die als neu­tra­le Ath­le­tin star­te­te, über­flog 2,01 und 2,03 Me­ter im ers­ten An­lauf und ver­such­te sich an­schlie­ßend noch ver­geb­lich an 2,08 Me­tern. Die erst 19jäh­ri­ge Ukrai­ne­rin Yu­liia Le­vchen­ko wur­de Zwei­te (2,01 m) vor der Po­lin Ka­mi­la Licwin­ko mit 1,99 Me­tern, die auch Jung­fleisch für ei­ne Me­dail­le hät­te über­que­ren müs­sen. „ Klar bin ich ein biss­chen ent­täuscht jetzt ge­ra­de, aber wenn ich ei­ne Nacht drü­ber schla­fe, sieht es be­stimmt schon an­ders aus“, fass­te Jung­fleisch ih­re Ge­füh­le zu­sam­men.

Was Fair Play be­deu­tet, zeig­te Hin­der­nis­läu­fe­rin Un­ter­schied­li­che Emo­tio­nen Krau­se. Nach ih­rem Sturz gab die 25-jäh­ri­ge Frank­fur­te­rin kei­ner Kon­kur­ren­tin die Schuld. Sie war von der stür­zen­den Ke­nia­ne­rin Bea­tri­ce Chep­koech aus dem Tritt ge­bracht und an­schlie­ßend von an­de­ren Läu­fe­rin­nen zu Bo­den ge­ris­sen wor­den. „Ich bin lei­der nach 700 Me­tern ge­stürzt. Ich weiß selbst nicht, wie es pas­siert ist. Die Span­nung war weg, aber ich ha­be mir zum Ziel ge­setzt, wie­der ran­zu­lau­fen. Ich kann stolz dar­auf sein, dass ich noch ei­ni­ge ein­ho­len konn­te. Ans Auf­hö­ren ha­be ich nicht ge­dacht.“Beim über­ra­schen­den Tri­umph der US-Ame­ri­ka­ne­rin­nen Em­ma Co­burn und Court­ney Fre­richs wur­de Krau­se am En­de so­gar noch Ne­un­te.

bei den deut­schen Leicht­ath­le­tin­nen Pa­me­la Dut­kie­wicz, Ge­sa Fe­li­ci­tas Krau­se und Ma­rie-Lau­rence Jung­fleisch nach ih­ren je­wei­li­gen Wett­kämp­fen. Fo­tos: dpa (2), AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.