Ein wun­der­ba­rer Nach­mit­tag

Wa­gner fei­ert mit Hud­ders­field 3:0 – Traum­come­back für Roo­ney

Neue Osnabrucker Zeitung - Lotte, Westerkappeln, Mettingen, Tecklenburg - - Sport -

Da­vid Wa­gner ge­lingt mit Auf­stei­ger Hud­ders­field am ers­ten Spiel­tag der Pre­mier Le­ague ein Traum­start. Jür­gen Klopp sieht beim 3:3 sei­nes FC Li­ver­pool in Wat­ford al­te Pro­ble­me. Ar­senal und Man Ci­ty sie­gen, Way­ne Roo­ney fei­ert, und Meis­ter Chel­sea bricht aus­ein­an­der.

„Ob ich so was er­war­tet ha­be? Nein!“, sag­te Hud­ders­field-Trai­ner Da­vid Wa­gner nach dem über­ra­schend kla­ren 3:0-Sieg bei Crys­tal Pa­lace. „Aber ich ha­be ge­hofft, dass so was pas­sie­ren könn­te. Das ist ein wun­der­ba­rer Nach­mit­tag.“

Vor der Sai­son hat­te der ehe­ma­li­ge U-23-Coach von Bo­rus­sia Dort­mund sein Team als „größ­ten Un­der­dog der Pre­mier-Le­ague-Ge­schich­te“be­zeich­net. „90 Mi­nu­ten Fuß­ball spä­ter wird er kaum je­man­den fin­den, der ihm zu­stimmt“, schrieb die Zei­tung „Te­le­graph“. Bei strah­len­dem Son­nen­schein in Süd­lon­don hat­ten ein Pa­lace-Ei­gen­tor und zwei To­re von Neu­zu­gang Ste­ve Mou­n­ié die Fans in Eu­pho­rie ver­setzt.

„Egal, was in der Sai­son noch pas­siert, das ist ein Tag, an den sich die Ter­ri­ers-Fans für den Rest ih­res Le­bens er­in­nern wer­den“, mein­te die BBC. Wa­gner blieb rea­lis­tisch: „Wir ha­ben vie­les sehr gut ge­macht, aber wir ha­ben auch ein biss­chen Glück ge­habt.“Sei­ne Spie­ler wür­den auf dem Bo­den blei­ben, die Fans dürf­ten gern träu­men. Denn: „Die­se Eu­pho­rie brau­chen wir auch am Sonn­tag wie­der von der Tri­bü­ne.“Dann be­strei­tet Hud­ders­field ge­gen Not­ting­ham sein ers­tes Heim­spiel. Al­len Grund zum Strah­len

Wa­g­ners Kum­pel Jür­gen Klopp und sei­nem FC Li­ver­pool fehl­te da­ge­gen we­ni­ger als ei­ne Mi­nu­te zum Sieg. 3:3 (1:2) hieß es am En­de in Wat­ford, weil in der 94. Mi­nu­te noch der Aus­gleich fiel. „Li­ver­pool hat wie­der mal den Preis für ei­ne chao­ti­sche Ver­tei­di­gung be­zahlt“, kom­men­tier­te das „Li­ver­pool Echo“. Oh­ne den wech­sel­wil­li­gen Phil­ip­pe Cou­tin­ho, der mit Rü­cken­pro­ble­men fehl­te, hat­ten die Reds das Spiel erst ge­dreht.

Ei­nen bit­te­ren Ein­stand er­leb­te der deut­sche Na­tio­nal­spie­ler An­to­nio Rü­di­ger mit Meis­ter FC Chel­sea. Zu Hau­se beim 2:3 ge­gen den FC Burn­ley flo­gen Ga­ry Ca­hill und Cesc Fab­re­gas vom Platz. „Ei­ne Dampf­wal­ze von ei­nem Meis­ter­team wur­de auf ei­nen zer­streu­ten, um­her­ir­ren­den Hau­fen re­du­ziert“, re­sü­mier­te „The Guar­di­an“.

Pep Guar­dio­las Man­ches­ter Ci­ty sieg­te sou­ve­rän mit 2:0 bei Auf­stei­ger Brigh­ton & Ho­ve Al­bi­on. Und En­g­lands Re­kord­tor­schüt­ze Way­ne Roo­ney fei­er­te mit sei­nem Tor zum 1:0 ge­gen Sto­ke Ci­ty ei­ne per­fek­te Rück­kehr zum FC Ever­ton. „Es war, als wä­ren 13 Jah­re in ei­nem Au­gen­blick vor­bei­ge­gan­gen“, schrieb „The In­de­pen­dent“über den 32-Jäh­ri­gen, der bei Man­ches­ter Uni­ted nicht mehr ge­braucht wur­de.

Sein Ex-Ver­ein kam al­ler­dings eben­falls sehr gut in die Sai­son. Mann des Tages beim 4:0 ge­gen West Ham Uni­ted war aus­ge­rech­net Roo­neys Nach­fol­ger im Sturm. Neu­zu­gang Rome­lu Lu­ka­ku er­ziel­te die ers­ten bei­den To­re und ließ Coach Jo­sé Mour­in­ho froh­lo­cken. Vi­ze­meis­ter Tot­ten­ham Hot­spur ge­wann mit 2:0 zum Auf­takt bei New­cast­le Uni­ted.

hat­te Hud­ders­field-Coach Da­vid Wa­gner nach dem 3:0-Sieg zum Auf­takt. Fo­to: imago/Co­lor­sport

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.