Wirbt die CDU mit al­tem SED-Slo­gan?

Bild­mon­ta­ge sorgt in so­zia­len Me­di­en für Auf­re­gung

Neue Osnabrucker Zeitung - Wallenhorst - - POLITIK -

dpa OS­NA­BRÜCK. Im Bun­des­tags­wahl­kampf wirbt die CDU mit dem Ge­sicht von Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel und dem Slo­gan „Für ein Deutsch­land, in dem wir gut und ger­ne le­ben“. Ha­ben die Christ­de­mo­kra­ten et­wa bei der DDR-Staats­par­tei SED ab­ge­kup­fert? Die­sen Ein­druck ver­such­te je­den­falls der in rechts­na­tio­na­len Krei­sen po­pu­lä­re Face­boo­kAc­count „Po­li­tik und Zeit­ge­sche­hen“zu er­we­cken. Als an­geb­li­cher Be­weis wur­de ein Fo­to ge­pos­tet, das ein SED-Stra­ßen­pla­kat mit der Lo­sung „Für ein Land, in dem wir gut und ger­ne le­ben“zeigt – an­geb­lich zum 11. SED-Par­tei­tag 1986. Dar­über ein Bild von Mer­kel mit der bei­na­he wort­glei­chen, ak­tu­el­len Pa­ro­le ih­rer CDU.

Der mitt­ler­wei­le ge­lösch­te Face­book-Post lässt sich schnell als Bild­mon­ta­ge ent­lar­ven. Vie­le In­ter­net­nut­zer ver­wie­sen auf ein – bis auf die SED-Pa­ro­le – qua­si iden­ti­sches his­to­ri­sches Fo­to. Der Slo­gan dar­auf ent­spricht der sper­ri­gen SED-Rhe­to­rik der 1980er-Jah­re: „Al­le Kraft zur Stär­kung un­se­res so­zia­lis­ti­schen Va­ter­lan­des der Deut­schen De­mo­kra­ti­schen Re­pu­blik.“

Wer die his­to­ri­sche Bunt-Auf­nah­me mit dem SED-Slo­gan auf dem Face­book-Fo­to in Schwarz-Weiß ver­gleicht, er­kennt bei ge­nau­em Hin­se­hen ein De­tail, das die Bild­mon­ta­ge ver­rät. Auf bei­den Fo­tos ist der Ra­sen un­ter­halb der Pla­kat­wand iden­tisch. Zu­dem ist auf bei­den Auf­nah­men am rech­ten Bild­rand an der glei­chen Stel­le ein heller Punkt zu se­hen, ver­mut­lich ei­ne Blu­me.

Die Be­trei­ber des Face­book-Ac­counts räum­ten am spä­ten Di­ens­tag­abend ein, dass das Mer­kel/SED-Bild ei­ne Fäl­schung sei. Den­noch wur­de die Bild­mon­ta­ge mit dem CDU-Mo­tiv und dem ge­fälsch­ten Fo­to auch am Mitt­woch noch flei­ßig bei Face­book und Twit­ter von Nut­zern ver­brei­tet, die die Fa­keNach­richt für ba­re Mün­ze nah­men.

Fo­to: Screen­shot Twit­ter

Der CDU-Slo­gan ge­hört hier nicht hin: Das ge­fälsch­te Fo­to mit dem SED-Pla­kat aus den 80ern macht über so­zia­le Netzwerke wie Twit­ter die Run­de im In­ter­net.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.