Bau­haus-Stil mit Aus­nah­men

Ver­wun­de­rung im Bau­ge­biet „Auf der Hö­he“in Mel­le

Neue Osnabrucker Zeitung - Wallenhorst - - RUND UM OSNABRÜCK - Von Chris­toph Fran­ken

Das hat­ten sich die Pla­ner von Woh­nungs­bau Grö­ne­gau und Bau­amt an­ders ge­dacht: In dem Bau­ge­biet „Auf der Hö­he“am Mel­ler Berg ste­hen zwei Häu­ser mit kon­ven­tio­nel­ler Dach­form, ob­gleich dort ei­gent­lich nur Ge­bäu­de mit Flach­dä­chern à la Bau­haus­stil er­rich­tet wer­den soll­ten.

MEL­LE. „Sie möch­ten ein Bau­ge­biet mit har­mo­ni­scher Ar­chi­tek­tur?“, wa­ren po­ten­zi­el­le Bau­wil­li­ge im Ex­po­sé der Woh­nungs­bau als Ent­wick­ler und Ver­mark­ter des Ge­län­des zwi­schen Berg­stra­ße und Her­mann-Un­be­fun­de-Stra­ße ge­fragt wor­den. Ver­spro­chen wur­de auch die spä­te­re Er­schlie­ßung wei­te­rer Grund­stü­cke „mit an­ge­pass­ter Ar­chi­tek­tur“. Of­fen­bar woll­ten vie­le so in bes­ter La­ge bau­en, an­ge­lehnt an den Bau­haus­stil. So ent­ste­hen seit­dem in bes­ter Süd­hang­la­ge die ku­bi­schen Ein­und Zwei­fa­mi­li­en­häu­ser.

Stut­zig wur­den Nach­barn, An­lie­ger und Pla­ner jetzt aber, als mit­ten­drin ein Bun­ga­low in kon­ven­tio­nel­ler Bau­wei­se ent­stand. Auch ein zwei­tes Ge­bäu­de am obe­ren Rand des Are­als hat ein nor­ma­les Dach. Die­ses Haus fällt aber we­gen sei­ner La­ge nicht so auf wie der von ku­bi­schen Ge­bäu­den ein­ge­rahm­te Bun­ga­low.

Ha­ben die im Bau­amt ge­schla­fen und ei­ne fal­sche Ge­neh­mi­gung er­teilt?“, fra­gen sich da­her ei­ni­ge Nach­barn we­nig amü­siert.

Zu­künf­tig ver­hin­dern

Rai­ner Mal­lon, Lei­ter des Bau­am­tes, weist die­sen Ver­dacht ent­schie­den zu­rück. Nein, auch der Bun­ga­low und das an­de­re Ge­bäu­de ent­sprä­chen der Fest­set­zung des Be­bau­ungs­pla­nes. Die Bau­ge­neh­mi­gung ha­be auf Grund­la­ge die­ses Pla­nes er­teilt

wer­den müs­sen. „Es ist das ein­zi­ge Haus, das da nicht hin­passt“, räum­te er mit Blick auf den Bun­ga­low ein. Als Kon­se­quenz wer­de nun in­ner­halb der Bau­ver­wal­tung über­legt, wie sich das bei künf­ti­gen ähn­li­chen Bau­ge­bie­ten ver­hin­dern las­se.

Mit Zäh­ne­knir­schen

Im Üb­ri­gen ha­be die Bau­ver­wal­tung we­gen der schrä­gen Hang­la­ge und der vor­ge­ge­be­nen Farb­ge­bung vie­le Ein­zel­ge­sprä­che in dem Bau­ge­biet ge­führt. „Aber we­gen der recht­li­chen La­ge muss­ten wir zäh­ne­knir­schend auch an­de­re An­sich­ten von Bau­her­ren hin­neh­men“, so Mal­lon. Den Bun­ga­low be­wohnt Ah­met Ka­ya mit sei­ner Fa­mi­lie. Er ver­wies auf An­fra­ge eben­falls auf die Zu­läs­sig­keit sei­nes Hau­ses in dem Bau­ge­biet. Er ha­be schon vor­her in ei­nem Bun­ga­low ge­wohnt und wis­se des­sen Vor­tei­le zu schät­zen. „Es ist al­les auf ei­ner Ebe­ne, es gibt ei­nen gro­ßen Flur, und im In­ne­ren geht es hell und ge­räu­mig zu.“

Auch für sei­ne vier Kin­der sei die­se Bau­wei­se ide­al. Nach­voll­zieh­ba­re Grün­de führt Arndt Stef­fen an, der das Haus mit Dach am obe­ren Hang be­sitzt. Sein Opa ha­be mal ein Ge­bäu­de im Bau­haus-Stil be­ses­sen, und des­sen Flach­dach sei re­gel­mä­ßig un­dicht ge­we­sen. „Man macht ei­nen Feh­ler ein­mal, aber wer ihn zwei­mal macht, ist dumm“, sag­te Stef­fen. Da­her sei für ihn ein Flach­dach ein „No-Go“ge­we­sen. Da­zu kä­men die gro­ßen Bäu­me hin­ter sei­nem Grund­stück, die mit Laub und Äs­ten den Was­ser­ab­fluss auf ei­nem Flach­dach re­gel­mä­ßig ver­hin­dert hät­ten. Stef­fen mach­te kein Hehl dar­aus, dass ihn die „ex­tre­men Bau­vor­ga­ben“ge­är­gert hät­ten. Da­her ha­be die Pla­nung sei­nes Hau­ses auch fast ein Jahr ge­dau­ert. „Mei­ne Fa­mi­lie und ich sind da­mit aber jetzt sehr zuf­rie­den.“Woh­nungs­bau-Ge­schäfts­füh­rer Dirk Hen­siek da­ge­gen ist mit der Ent­wick­lung un­zu­frie­den. „Das ist nicht das, was Ziel des Bau­ge­bie­tes war.“Zwar sei im B-Plan ei­ne Dach­nei­gung von bis zu 30 Grad er­laubt. Aber das sei ei­gent­lich nur ge­sche­hen, um auch Pult­dä­cher und Dach-So­lar­an­la­gen zu­las­sen zu kön­nen. Bei dem zwei­ten Ge­bäu­de sei das Dach als Staf­fel­ge­schoss aus­ge­baut wor­den. „Aber das wirkt nicht so auf­fäl­lig wie der Bun­ga­low in der Mit­te“, so Hen­siek. Und: „Wir wer­den nun ganz ge­nau schau­en, wie wir aus dem Fall ler­nen kön­nen.“

Fo­tos: Chris­toph Fran­ken

Um­ge­ben von ku­bi­schen Flach­dach­ge­bäu­den, ragt die­ser Bun­ga­low be­son­ders her­vor.

Die zwei­te bau­li­che Aus­nah­me am obe­ren Rand des Ge­län­des fällt nicht so auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.