Neue Osnabrucker Zeitung - Wallenhorst

DAX et­was leich­ter – Sek­tor­ro­ta­ti­on hält an

- Business · Americas Stock Markets · Stocks & Markets · Economics · Social Sciences · Ministry of Health of Germany · Jens Spahn · Lufthansa Airlines · Deutsche Wohnen

Dow Jo­nes FRANK­FURT. Der deut­sche Ak­ti­en­markt ist am Mon­tag nach ei­nem vo­la­ti­len Ver­lauf mit klei­nen Ab­schlä­gen in die Wo­che ge­star­tet. Das Um­feld sei zwar an­ge­sichts der Er­fol­ge bei der Su­che nach Impf­stof­fen po­si­tiv, al­ler­dings sei­en Ak­ti­en nicht mehr güns­tig und die an­hal­ten­den Lock­downs sei­en ein wirt­schaft­li­ches Ri­si­ko, hieß es im Han­del. Laut Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn könn­te ab Mit­te De­zem­ber mit den Imp­fun­gen be­gon­nen wer­den. Der DAX ver­lor 0,1 Pro­zent auf 13.127 Punk­te, im Ta­ges­hoch stand der In­dex bei 13.312

Punk­ten. Die Ro­ta­ti­on aus den Ge­win­nern der Co­ro­na-Pan­de­mie in zy­kli­sche Sek­to­ren setz­te sich am Mon­tag fort. Die An­le­ger set­zen auf ei­ne Nor­ma­li­sie­rung der Wirt­schaft ab Mit­te 2021. Deut­li­cher nach oben ging es vor al­lem für stark ge­beu­tel­te Bran­chen, wie et­wa Stahl oder Air­lines: Thys­sen­krupp ge­wan­nen 9,5 Pro­zent, Salz­git­ter 8,6 Pro­zent, Luft­han­sa 3,2 Pro­zent oder Tui 8,4 Pro­zent. Deut­sche Bank stie­gen um 3,5 Pro­zent. Da­ge­gen wur­den et­wa Im­mo­bi­li­en­wer­te ver­kauft: Vo­no­via ver­lo­ren 2,4 Pro­zent oder Deut­sche Woh­nen 3,6 Pro­zent.

Newspapers in German

Newspapers from Germany