Frisch ver­liebt mit 55: Un­se­re See­len ha­ben sich ge­fun­den

Neue Post - - Willkommen -

T oll, wenn die Schmet­ter­lin­ge im Bauch gar nicht mehr mit dem Flat­tern auf­hö­ren wol­len. Der „Ro­sen­heim-Cop“Jo­seph Hannesschläger (55) und sei­ne Liebs­te, Bet­ti­na Gey­er (49), schwe­ben auf Wol­ke sie­ben! Auch wäh­rend des In­ter­views mit NEUE POST in Mün­chen wird „ge­bus­selt“, was das Zeug hält. „Es ist, als hät­ten sich zwei See­len, die zu­ein­an­der ge­hö­ren, ge­fun­den“, schwärmt der TV-Star.

Ken­nen­ge­lernt ha­ben sich die bei­den über das In­ter­net – wie mitt­ler­wei­le 24 Pro­zent al­ler neu­en Lie­bes­paa­re in Deutsch­land. Den­noch wä­ren sie fast kein Paar ge­wor­den. Bet­ti­na beich­tet: „Das ers­te Tref­fen im letz­ten De­zem­ber woll­te ich ab­sa­gen. Mei­ne Kol­le­gin­nen über­re­de­ten mich dann doch hin­zu­ge­hen. Das Eis war so­fort ge­bro­chen.“

„ Ich ha­be seit­her 20 Ki­lo ab­ge­nom­men!“

Seit­dem kön­nen die bei­den ma­xi­mal drei Ta­ge ge­trennt sein. Dann packt sie die Sehn

sucht. Über ei­ne ge­mein­sa­me Woh­nung den­ken sie mo­men­tan aber noch nicht nach. „Uns drängt nichts“, meint die Baye­rin. Des­halb ist ihr nächs­ter gemeinsamer Schritt erst ein­mal „glück­lich sein und das Le­ben ge­nie-

ßen“, so der TV-Kom­mis­sar. Für mehr bleibt auch kei­ne Zeit: Denn gera­de steht Jo­seph Hannesschläger wie­der viel vor der Ka­me­ra. Für die Dreh­ar­bei­ten zur neu­en

Staf­fel „ Die Ro­sen­heimCops“(ab 26. Sep­tem­ber, je­den Di­ens­tag,

19.25 Uhr, ZDF) ver­lässt er schon früh mor­gens das Haus und kommt erst spät abends wie­der. „Un­se­re Lie­be ist rea­lis­tisch. Wir le­ben un­se­ren All­tag ge­mein­sam und ge­hen nicht blind vor Lie­be durchs Le­ben. Es ist aber ein ganz neu­es Le­bens­ge­fühl. Ich bin bes­ser ge- launt, ha­be so­gar schon 20 Ki­lo ab­ge­nom­men“, so der Schau­spie­ler. Sei­nem Le­bens­mot­to bleibt der 55-Jäh­ri­ge da­mit je­den­falls treu: „Ge­he Schritt für Schritt und er­zwin­ge nichts.“

„ Er ist ein ech­ter Gen­tle­man. Ich be­kom­me Blu­men von ihm ge­schenkt und er hält mir im­mer die Tür auf. Das lie­be ich an ihm“, schwärmt Bet­ti­na von ih­rem Jo­seph

Ge­mein­sam Zeit ver­brin­gen, das ist ih­nen wich­tig. Auch da sind sich bei­de ei­nig

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.