• Rhein-Mo­sel-Ei­fel: Wun­der­ba­re Wan­der­welt

Neue Post - - Willkommen -

Va­ter Rhein, der sich jetzt im Spät­som­mer von sei­ner schöns­ten Sei­te zeigt. Wein­stö­cke, die ma­le­risch die sanf­ten Hü­gel be­de­cken – und das größ­te An­bau­ge­biet für Ries­ling welt­weit bil­den. Put­zi­ge Städt­chen und wild-ro­man­ti­sche Bur­gen – im Fe­ri­en­ge­biet Rhein-­Mo­sel-Ei­fel ­fin­det je­der Deutsch­land-Fan sein Ur­laubs­glück. Im Sep­tem­ber und Ok­to­ber wer­den zu­dem Wan­der­freun­de ganz be­son­ders glück­lich. Sie kön­nen et­wa den „RheinBur­genWeg“er­kun­den. Knapp ­80 der ins­ge­samt 200 Ki­lo­me­ter füh­ren durch die Vul­kan­ei­fel. Wer lie­ber spa­zie­ren geht, freut sich über die neu er­öff­ne­ten Traum­pfäd­chen mit ma­xi­mal 6,7 Ki­lo­me­tern Län­ge (In­fos: www.traum­pfa­de.info).

Aus­flü­ge und le­cke­re Spe­zia­li­tä­ten

Bis En­de Ok­to­ber fah­ren noch Aus­flugs­schif­fe auf dem Rhein und der Mo­sel. Ih­re Pas­sa­gie­re ge­nie­ßen Aus­bli­cke auf die Wein­la­gen, die im Licht der Herbst­son­ne gol­den schim­mern. Dort, wo sich die bei­den Flüs­se tref­fen, liegt Ko­blenz, ei­ne der ­äl­tes­ten Städ­te Deutsch­lands. Der Stadt­kern mit sei­nen schma­len Gas­sen ist ab­so­lut se­hens­wert. Als Stär­kung greift man zum Zwie­bel­ku­chen und na­tür­lich zu ei­nem Gläs­chen Fe­der­wei­ßer. Prost!

A. Hey­ers

Rit­ter­burg: Mit ih­ren vie­len Tür­men und präch­ti­gen Räu­men ist Burg Eltz bei Wier­schem ei­ne spek­ta­ku­lä­re mit­tel­al­ter­li­che Fe­s­tung

Per­so­nen­schiff­fahrt: Von Ko­blenz le­gen bis zum Sai­son­en­de am 31. Ok­to­ber Aus­flugs­schif­fe ab (z. B. Klei­ne Bur­gen­rund­fahrt ab 8 Eu­ro)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.