„ Lie­be be­deu­tet auch los­las­sen“

Neue Post - - Willkommen -

Er ist die Lie­be mei­nes Le­bens. Von dem Mo­ment an, als ich ihn auf ei­nem Kon­zert das ers­te Mal sah …! Er und die Kin­der,

sie sind mein Le­ben.“So rüh­rend sprach Mai­te Kel­ly (37) noch vor we­ni­gen Mo­na­ten von ih­rem Ehe­mann Flo­rent

(41). Doch jetzt der Schock: Die Sän­ge­rin („Sie­ben Le­ben für dich“) und das fran­zö­si­sche Män­ner­mo­del ha­ben sich ge­trennt. Nach 12 Jah­ren Ehe!

„Wir ha­ben bei­de ge­mein­sam ent­schie­den, dass wir zu­nächst ge­trennt le­ben wol­len“, er­klärt Mai­te. „Nach wie vor sind wir mit­ein­an­der lie­be­vol­le und ver­ant­wor­tungs- vol­le El­tern von drei wun­der­vol­len Kin­dern!“Mit gro­ßer Dank­bar­keit schaue sie auf die wert­vol­len Mo­men­te, die sie als Paar jah­re­lang mit­ein­an­der teil­ten.

Gibt es noch Hoff­nung für ihr Glück?

Doch ist es wirk­lich end­gül­tig vor­bei? Nein, es gibt im­mer noch Hoff­nung für ihr Glück. Denn bei­de, Mai­te und Flo­rent, be­to­nen: „Manch­mal be­deu­tet Lie­be auch ein Stück weit los­las­sen.“Lie­ben tun sie sich al­so noch. Was im­mer zur Tren­nung ge­führt ha­ben mag – viel­leicht fin­den die bei­den wie­der ei­nen Weg zu­ein­an­der.

Trotz Lie­bes-Aus wol­len die bei­den gu­te El­tern für ih­re Töch­ter Ag­nès ( 11), Jo­sé­phi­ne (9) und Solè­ne (3) blei­ben

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.