MARC WÜ BBENHORST (35)

Neue Post - - Willkommen -

Ich ge­be nicht auf, nur weil ich krank bin!

D ie Keh­le brennt. Ste­chen­de Kopf­schmer­zen und Fie­ber­schü­be ma­chen dem Kreis­lauf zu schaf­fen. Kurz vorm Ver­durs­ten ver­liert man die Ori­en­tie­rung. Marc Wüb­ben­horst (35) weiß, wie sich das an­fühlt – denn er hat es schon er­lebt.

Er kam mit ei­nem ex­trem sel­te­nen Dia­be­tes-Typ zur Welt. In Deutsch­land gibt es nur 60 Er­krank­te. Die Fol­gen sind dras­tisch: So muss Marc al­le zwei St­un­den spä­tes­tens zur Toi­let­te. Und er droht in­ner­lich aus­zu­trock­nen.

„ Ich tra­ge im­mer ei­ne Ta­sche mit Was­ser bei mir. Über den Tag trin­ke ich um die 20 Li­ter, um kei­ne Pro­ble­me zu be­kom­men.“Das Le­ben des Bie­le­fel­ders folgt sei­nem Trink­be­dürf­nis. Bei der Ar­beit als Päd­ago­ge in ei­nem Ar­chi­tek­tur­bü­ro müs­sen Ter­mi­ne ge­nau­es­tens ge­plant wer­den. „Und ich ha­be in mei­nem gan­zen Le­ben noch kei­ne Nacht durch­ge­schla­fen“, er­klärt der jun­ge Mann.

„In mei­nem Bauch schwappt es hin und her“

Aber Marc gibt nicht auf, nur weil er krank ist. In sei­ner Frei­zeit en­ga­giert er sich po­li­tisch, lehrt Platt­deutsch, bie­tet Stadt­füh­run­gen durch Bielefeld an, trifft Freun­de.

„Al­ler­dings: Aus­dau­er­sport ist nichts. Da wür­de es nur im Bauch hin und her schwap­pen“, be­fürch­tet er. Aber den Spaß am Le­ben lässt er sich da­von nicht neh­men.

Ha­ben Sie ei­ne Ge­schich­te, die an­de­ren Mut macht? Dann schrei­ben Sie uns …

Bau­er Wo­men KG, Re­dak­ti­on NEUE POST, Stich­wort: Mei­ne Ge­schich­te, 20541 Ham­burg

Der Päd­ago­ge vor ei­ner lan­gen Rei­he von Fla­schen, die er täg­lich aus­trinkt

Jetzt möch­te er end­lich Kla­vier­spie­len ler­nen – er hat trotz al­lem ganz viel Le­bens­mut

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.